Turck – Hans Turck GmbH & Co. KG

Neu im Drehgeber-Portfolio sind die Single- und Multiturn-Drehgeber mit SAE-J1939-Schnittstelle.

Bild: Turck

Portfolio erweitert Neuer Drehgeber mit SAE-J1939-Schnittstelle

21.10.2021

Turck hat sein Drehgeber-Portfolio um neue Encoder mit der vor allem im Bereich Mobile Equipment eingesetzten SAE-J1939-Schnittstelle erweitert. Die Drehgeber sind ab sofort in Turcks Industrial und Efficiency Line als Single- oder Multiturn-Geber sowie als Voll- oder Hohlwellen-Geräte in den Baugrößen 36, 46 und 58 mm erhältlich.

Sponsored Content

Für einen besonders robusten mechanischen Aufbau sorgen zwei verblockte Lager, die gegen Vibrationen oder Schläge auf der Welle schützen. So profitieren Anwender von einer deutlich gesteigerten Langlebigkeit des Encoders gegenüber Geräten mit einem Wellenlager.

Einen verschleiß- und wartungsfreien Betrieb ermöglicht auch die innovative Energy-Harvesting-Technology der Multiturn-J1939-Encoder. Diese zählen die Umdrehungen ohne zusätzliche Batterie oder mechanische Getriebe, was eine sehr kompakte Bauform ermöglicht.

Bis zu 254 Knoten konfigurierbar

Die Encoder bieten dem Anwender maximale Flexibilität. Während die Standard-Singleturn-Auflösung 14 Bit beträgt, kann die Gesamtauflösung der Multiturn-Geber von 32 Bit bei Bedarf auf 43 Bit erhöht werden, was mehr als 500 Millionen darstellbaren Umdrehungen entspricht.

Und während bei CANopen-Modellen maximal 127 Knoten in einem Netzwerk konfigurierbar sind, erlauben die Encoder mit J1939-Schnittstelle bis zu 254 Knoten.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel