SPS – Smart Production Solutions

Die neuen Synchronmotoren von Nord Drivesystems können in der Intralogistik und in Washdown-Anwendungen eingesetzt werden.

Bild: Nord Drivesystems

Sparsame Synchronmotoren Neue Motoren übertreffen Effizienzklasse IE5

29.11.2019

Nord Drivesystems hat auf der SPS 2019 einen Synchronmotor mit einer Energieeffizienz von IE5+ vorgestellt. Er ist lüfterlos, glatt und lässt sich in Kombination mit der Oberflächenveredelung nsd tupH gegen Hochdruckreiniger und aggressive Medien abschirmen.

Sponsored Content

Der neue Permanentmagnet-Synchronmotor eignet sich für Einsätze in der Intralogistik sowie in Washdown-Anwendungen. Im Vergleich zur aktuellen IE4-Baureihe reduziert er die energetischen Verluste noch einmal deutlich. Laut Hersteller liegt sein Wirkungsgrad sogar teilweise über der Effizienzklasse IE5.

Diesen Wirkungsgrad erzielt der Glattmotor über einen breiten Drehmomentbereich, womit er sich für einen wirtschaftlichen Betrieb im Teillastbereich eignet. Nord will ihn zunächst in einer Baugröße für den Leistungsbereich von 0,25 bis 1,1 kW mit einem Dauerdrehmoment von 1,6 bis 4,8 Nm und Drehzahlen von 0 bis 2.100 min-1 auf den Markt bringen. Weitere Baugrößen und Leistungen sollen sukzessive folgen.

Im Baukasten erweiterbar

Der Motoranbau kann direkt nach NEMA oder IEC erfolgen. Da der Motor leicht zu reinigen, korrosionsbeständig und Washdown-fähig ist, lässt er sich auch in hygienesensiblen und rauen Umgebungen einsetzen.

Optional erhältlich sind Nords Oberflächenveredelung nsd tupH und die Schutzart IP69K, ebenso wie eine integrierte mechanische Bremse. Ein integrierter Drehgeber gehört zur Standardausstattung des Motors, der im Baukastensystem mit Nord-Getrieben und -Antriebselektronik kombinierbar ist.

Korrosionsschutz durch Oberflächenveredelung

Die Oberflächenveredelung nsd tupH dient dem Korrosionsschutz bei Getrieben, Glattmotoren, Frequenzumrichtern und Motorstartern im Washdown-optimierten Aluminium-Gussgehäuse. Mit ihr werden die neuen Antriebe leicht reinigbar und laut Nord weitgehend unempfindlich gegenüber Säuren und Laugen. Auch Hochdruckreinigern oder aggressiven Medien sollen sie problemlos standhalten, während sie die Verbreitung von Keimen verhindern.

Die neuen Motoren sollen ab dem zweiten Quartal 2020 lieferbar sein.

Verwandte Artikel