Das Coral-Accelerator-Modul lässt sich flexibel und skalierbar in Anwendungen integrieren, die Googles Coral-Technologie nutzen.

Bild: Murata

Einfach integrierbarer Baustein Murata und Google entwickeln kleinstes KI-Modul

03.04.2020

Künstliche Intelligenz für beschränkten Platz auf der Leiterplatte: Zusammen mit Google hat Murata das Coral-Accelerator-Modul entwickelt, das nach eigenen Angaben weltweit kleinste Modul mit KI-Funktionalität. Es enthält das Edge TPU ASIC von Google und soll noch Anfang 2020 erhältlich sein.

Das speziell konstruierte Modul mit der Bezeichnung „Coral Accelerator Module“ enthält das Edge TPU ASIC von Google in einem miniaturisierten Footprint. Die Lösung soll eine der schwierigsten Herausforderungen bei der Implementierung von KI-Lösungen bewältigen. Hierzu verfügt es über eine sehr hohe Rauschunterdrückung und vereinfacht das Leiterplattendesign durch seinen kleineren Footprint.

Tatsächlich ist die Miniaturisierung entscheidend, denn es gilt, die gesamte Leiterplattenfläche zu optimieren, um in platzbeschränkten Anwendungen hochgradig robuste Funktionalität bereitzustellen. Als Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine Lösung entstanden, die die für KI erforderlichen algorithmischen Berechnungen wirksam beschleunigen kann.

„Das Coral Accelerator Module ist eine brillante Lösung, und Murata steuert einen maßgeblichen Baustein zum AI-Edge-Ökosystem bei“, sagt Sean Kim von der Connectivity Product Marketing Group bei Murata. „Dieses richtungsweisende Modul ebnet den Weg für die nächste Generation intelligenter Geräte.“

Künstliche Intelligenz für mehr Geräte

Ziel von Coral ist es, auf der Device-Ebene laufenden KI-Applikationen ein rasches Fortschreiten vom Prototyp zur Produktion zu ermöglichen. Die Plattform umfasst das gesamte Toolkit aus Hardware-Komponenten, Software-Tools und vorkompilierten Modellen für die Entwicklung von Geräten mit integrierter, lokaler KI. Das Modul ist ein integraler Bestandteil von Coral.

„Coral ermöglicht neue Anwendungen für On-Device-KI in den unterschiedlichsten Branchen, von der Produktion über das Gesundheitswesen bis zur Landwirtschaft“, berichtet der für Coral zuständige Produktmanager bei Google, Vikram Tank. „Die Zusammenarbeit mit Murata mit dem Ziel, das Coral Accelerator Module mit der Google Edge TPU in einem robusten, lötbaren und einfach zu integrierenden Baustein verfügbar zu machen, sorgt dafür, dass mehr Kunden die Coral-Intelligenz in Produkte für immer mehr Umgebungen einbinden können.“

Das Coral-Accelerator-Modul soll ab Anfang 2020 auf der Coral-Website zum Verkauf stehen.

Bildergalerie

  • Die Coral-Plattform umfasst das gesamte Toolkit aus Hardware-Komponenten, Software-Tools und vorkompilierten Modellen.

    Bild: Google

Verwandte Artikel