Mobile Endgeräte unterstützen Arbeiter bei der Datensammlung und -visualisierung, auch in gefährlichen Umgebungen.

Bild: Pepperl+Fuchs

Eigensichere Mobilgeräte Mit Smartphones die Digitalisierung vorantreiben

15.05.2020

Für das IoT und Machine Learning ist eins entscheidend: Daten. Sie zu sammeln, zu analysieren und zu verwalten ist bislang noch Aufgabe inhomogener Systeme. Die Pepperl+Fuchs-Marke Ecom will das ändern und legt den Fokus in diesem Jahr auf eigensichere Mobilgeräte sowie dazu passende Produkte und Services.

Die Industrie der Zukunft basiert auf einer umfassenden Erhebung und Analyse von Produktionsdaten. Mit der Integration cyberphysischer Systeme in die Produktion verwischen die Grenzen zwischen klassischer IT und OT zunehmend. Doch trotz aller Ansätze zur Standardisierung sind diese Systeme derzeit noch immer weitgehend offen und inhomogen.

Um Fertigungs- und Produktionsprozesse wirklich optimieren zu können, sind Lösungen gefragt, die die Datenverarbeitung und -verwaltung dezentralisieren und erleichtern. Mobile Endgeräte, eingebunden durch ein umfassendes Mobile Device Management, fungieren nicht nur als digitale Gateways. Sie unterstützen auch die Vernetzung zu einem zentralen System mittels spezieller Applikationen und verschiedener Funktionen – von der Kamera bis zum Mitarbeiterschutz.

Letzterer ist vor allem wegen des gefährlichen Arbeitsumfelds und der regelmäßigen Alleinarbeit wichtig. Mobilgeräte müssen daher nicht nur besonders robust sein, sondern auch wirksamen Schutz für den Mobile Worker gewährleisten. Das gilt im Außeneinsatz ebenso wie in explosionsgefährdeten Umgebungen.

Alleinarbeiter zuverlässig absichern

Mobile Endgeräte wie das Smartphone Smart-Ex 02 bieten hier Vorteile. Neben Robustheit, Ergonomie und leichter Bedienbarkeit stellen Sensoren und entsprechende Software etwa eine umfassenden Lone-Worker-Protection nach BGR-139 sicher. Notrufe können nicht nur durch die Alleinarbeiter-Software ausgelöst werden, sondern auch über dedizierte Notruftasten.

Mit speziell für den Ex-Bereich entwickelten BLE Beacons lassen sich Mitarbeiter dabei ohne GPS und in Innenräumen lokalisieren. Gleichzeitig steht das eigensichere Android-Smartphone als mobiler Hub bereit: Es unterstützt 21 verschiedene LTE-Frequenzbänder und wird SIM-Lock-frei ausgeliefert.

Durch globale Ex- und Zulassungszertifizierungen kann das Gerät weltweit zum Einsatz kommen. Es ist eigensicher und für einen Temperaturbereich von -20 bis 60 °C ausgelegt. Zudem ist es das erste für die Zone 1/21 und Division 1 zertifizierte Smartphone, das die „Android Enterprise Recommended“-Validierung von Google erhalten hat. Diese garantiert Hardware- und Betriebssystem-Support, Android-Upgrades sowie regelmäßige und zeitnahe Sicherheitspatches. Das spart Anwendern Zeit und Geld bei der Bereitstellung und Wartung der Geräte im Sinne der Total-Cost-of-Ownership (TCO).

Problemlose Datenübertragung herstellen

Für ein möglichst unkompliziertes Übermitteln der Daten ist es wichtig, dass mobile Geräte direkt und problemlos mit EMM-Systemen kommunizieren. Für die Mobilgeräte bedeutet das umfassende Zertifizierungen für den Support der Hard- und Software von EMM-Systemen. Beides gewährleistet Ecom durch die Android-Enterprise-Zertifizierung sowie auch Zertifizierungen für die marktführenden Device-Management-Systeme.

Eine solche Lösung ermöglicht es, Daten und Geräte zentral zu verwalten und abzusichern. Sie passt zudem auf jede Infrastruktur. Mobile Device Management Software bietet dabei ein schnelleres Rollout der Geräte ebenso wie eine sichere und rasche Verbindung mit den operativen Systemen. Apps und Betriebssysteme lassen sich automatisch installieren, aktualisieren und verwalten.

Neue Produktsparte „Digital Products & Services“

Mit seiner neuen Sparte „Digital Products & Services“ will Ecom das Staging, das Management und die Echtzeitüberwachung mobiler Geräte wie dem Smart-Ex 02 sicherstellen. Sie verbindet eine automatisierte Vorkonfiguration, die bereits bei der Fertigung der Geräte erfolgt, mit einem umfassenden Mobile Device Management und Device Analytics.

Mobile Geräte lassen sich somit nicht nur unkompliziert aufsetzen und managen, sondern jederzeit aktualisieren – auch over-the-air. Eine Analyse historischer Daten ist immer möglich und macht sicherheitskritische Vorgänge sichtbar.

Die Lösung kann auf Wunsch als vollwertiges Enterprise-Mobility-Management-System genutzt werden. Das entlastet IT-Abteilungen und bringt mehr Sicherheit im laufenden Betrieb.

Bildergalerie

  • Durch globale Ex- und Zulassungszertifizierungen kann Ecoms Smartphone weltweit eingesetzt werden.

    Bild: Pepperl+Fuchs

  • Die mobilen Ecom-Lösungen vereinen Funktionen von der Kamera bis zum Mitarbeiterschutz.

    Bild: Pepperl+Fuchs

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel