Ansys investiert in Grafikprozessoren (GPUs) als eine aufstrebende, nachhaltige und leistungsstarke Technologie.

Bild: Ansys

Taktische Zusammenarbeit Mit Simulationen zu schnelleren Grafikprofessoren

06.09.2022

Mit dem Ansys Mechanical hat der Simulationslösungen-Anbieter Ansys eines der ersten kommerziellen FEA-Programme im Angebot, das AMD-Instinct-Accelerator unterstützt. Dadurch wird die Leistung des AMD-Accelerator deutlich verbessert.

Ansys gibt bekannt, dass Ansys Mechanical eines der ersten kommerziellen Finite-Elemente-Analyse (FEA)-Programme ist, das AMD-Instinct-Accelerator unterstützt, die neuesten Rechenzentrums-GPUs von AMD. Die AMD Instinct-Accelerator wurden entwickelt, um eine außergewöhnliche Leistung für Rechenzentren und Supercomputer zu bieten, die zur Lösung der komplexesten Probleme der Welt beitragen.

Zur Unterstützung der AMD-Instinct-Accelerator hat Ansys einen APDL-Code in Ansys Mechanical entwickelt, um eine Schnittstelle zu den AMD-ROCm-Bibliotheken unter Linux zu schaffen, die Leistung und Skalierung der AMD-Accelerator verbessern.

Erfolgversprechende Zusammenarbeit

Die jüngste Zusammenarbeit von Ansys mit AMD führte zu einer Lösung, die laut Tests von Ansys die Simulation großer mechanischer Strukturmodelle erheblich beschleunigt – zwischen drei- und sechsmal schneller für Ansys-Mechanical-Anwendungen, die den Sparse-Direct-Solver verwenden. Durch die Integration von AMD-Instinct-Accelerator in Ansys-Mechanical erhalten Kunden eine größere Flexibilität bei der Wahl ihrer HPC-Hardware (High Performance Computing).

„Die großen und komplexen technischen Herausforderungen von heute erfordern schnelle, prädiktiv genaue und skalierbare Simulationen“, sagt Brad McCredie, Corporate Vice President, Data Center and Accelerated Business Unit bei AMD. „Die Zusammenarbeit zwischen Ansys und AMD kann einen Geschwindigkeitsschub für einige Anwendungen ermöglichen und unsere gemeinsamen Kunden können komplexe Struktursimulationen durchzuführen, die qualitativ hochwertigere, effizientere Designs für Autos, Flugzeuge und eine Reihe anderer Produkte ermöglichen, während sie gleichzeitig ihre Fristen einhalten.“

„Die Zusammenarbeit von Ansys und AMD wird es den gemeinsamen Kunden ermöglichen, modernste GPU-Hardware für Ansys-Mechanical-Anwendungen im Rechenzentrum zu nutzen, sowohl vor Ort als auch in der Cloud, um die Markteinführungszeit zu verkürzen und optimalere Lösungen zu liefern“, sagte Shane Emswiler, Senior Vice President of Products bei Ansys. „Diese Arbeit ist gut auf unsere High-Power-Computing-Strategie abgestimmt, mit der wir intensiv in GPUs als eine aufstrebende, nachhaltige und leistungsstarke Technologie für Ansys-Simulationen investieren.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel