Turck – Hans Turck GmbH & Co. KG

Höhere Genauigkeit und mehr Zusatzinformationen bei kompakten Außenmaßen zeichnen die messenden Induktivsensoren mit IO-Link aus.

Bild: Turck

Erweiterte Funktionen Messende induktive Sensoren mit IO-Link

07.12.2021

Turcks neue nicht-bündige Sensoren setzen mit höchster Genauigkeit und smarten Zusatzinformationen für Condition Monitoring neue Maßstäbe.

Sponsored Content

Neben bündig messenden Induktivsensoren mit IO-Link-Ausgang bietet Turck ab sofort auch drei nicht-bündige Varianten an. Die Modelle NI4-M12, NI7-M18 und NI12-M30 liefern über eine Reichweite von 12 Millimeter ein abstandsproportionales Signal als IO-Link-Prozesswert (2 Byte) oder als Spannungssignal von 0…10 Volt.

Ihr Messbereich lässt sich flexibel anpassen, so dass auch innerhalb kleiner Messfenster der volle Signalbereich zur Verfügung steht. Neue Maßstäbe setzen die Sensoren mit der Temperaturschwankungskompensation und einem perfekt linearisierten Ausgangssignal.

Gut in der Überwachung einzusetzen

Die Sensoren eignen sich mit ihrer Genauigkeit und der hohen Reichweite unter anderem gut zur Überwachung des Spaltmaßes an Industriewalzen oder zum Erkennen von Verschleiß, etwa bei der Rundlaufüberwachung an Wellen. Sie können darüber hinaus auch kostengünstige Alternativen für Drehgeber oder Linearwegsensoren sein. In einfachen Applikationen erfassen sie mittels schiefer Ebenen oder Exzenterschnecken Linear- und Drehbewegungen als analoges Positionssignal.

Erweiterte Funktionen sind über die IO-Link-Schnittstelle nutzbar: Neben dem reinen Prozesswert geben die Sensoren den internen Temperaturwert, den Distanzwert zum Objekt sowie weitere Diagnosedaten aus. Sie können daher neben ihrer eigentlichen Aufgabe auch für Condition Monitoring oder Predictive Maintenance eingesetzt werden – auch als Retrofit-Lösung.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel