SVS-VISTEK GmbH

Die Ansteuerung des Objektivs erledigt die SVS-Vistek EXO304TR nativ über GenIcam Properties.

Bild: SVS-Vistek

Mit Komfort ein gutes Bild Machine Vision wird dynamisch

24.05.2017

Die Einsatzgebiete von Machine Vision werden immer breiter und die Anforderungen an Industriekameras steigen. Variable Optiken steigern das Spektrum möglicher Applikationen erheblich.

Sponsored Content

Machine Vision verlässt mittlerweile den Bereich des Anlagenbaus mit statischen Geometrien in der Abbildung. Immer öfter sind neue Konzepte gefragt, die mit einem gesteuerten Objektiv elegant zu lösen sind, weil die Objektabstände eben nicht mehr statisch wie auf dem Fließband sind, sondern immer wieder neu für jedes Objekt justiert werden müssen. Machine Vision Kameras wie die EXO304 Tracer mit individuell steuerbarer Optik stellen für Industrie 4.0 mit dem „Stückzahl 1“-Ansatz einen großen Vorteil dar.

Die EXO304TR von SVS-Vistek kombiniert die komplett steuerbaren Objektiven mit der Bildqualität von Sonys IMX-Sensoren. Die Kamera besitzt ein MFT-Bajonett (MicroFourThirds), das es erlaubt, eine Vielzahl unterschiedlicher Objektive anzuschließen. MFT-Objektive sind im Strahlengang bildseitig telezentrisch und optimal auf die die verwendete Sensorgröße von 1.1“ gerechnet. Mit einer meist hervorragenden MTF ermöglicht dies eine sehr hohe Bildqualität.

Bequeme Steuerung

Die Kamera versorgt das Objektiv und steuert alle seine Funktionen wie Blende, Zoom und Focus. Die Ansteuerung des Objektivs erfolgt nativ über GenIcam Properties durch die Kamera. Mit einer durchschnittlichen Zeit für die Fokussierung von unter 30 ms sind viele dieser Objektive auch für schnelle Taktzeiten einsetzbar. Die Machine Vision-Integration der EXO304TR gestaltet sich durch die GigE Vision-Schnittstelle mit dem SDK und GigE Vision GenTL sehr bedienerfreundlich.

Als derzeit laut Hersteller einzige Industriekamera bietet die EXO304TR die Flexibilität adaptiver Optiken zusammen mit einer hohen 12MP Auflösung (4096 x 3000 Pixel mit bis zu 9 fps) und einer Dynamic Range von 72 dB. Die Industriekamera bringt eine Reihe bewährter Features mit: So sind SafeTrigger, Burst Mode, Sequenzer und Logikverarbeitung in Hardware wertvolle Helfer im Alltag. Besonders der eingebaute 4-Kanal Strobe Controller mit bis zu 3 A maximalem Strom erleichtert vielen Applikationsingenieuren das tägliche Leben. Der Controller ist ebenfalls nativ über die Kamera per GenIcam Property steuerbar.

Neue Einsatzgebiete

Der hochwertige und stabile Aufbau der Kamera orientiert sich am harten industriellen Alltag. Typische Einsatzgebiete sind zum Beispiel Verkehrsüberwachung oder Paketsortierung in der Logistik mit stark unterschiedlichen Verpackungsgrößen. Auch in der Robotik bieten einstellbare Optiken viele Vorteile: Hier ist der Abstand zum Objekt meist nicht statisch vorgegeben; beispielsweise bei kollaborativen Robotern.

Mit der Kombination von hoher Auflösung, variabler Optik und Machine Vision Integration will SVS-Vistek neue Bereiche der industriellen Bildverarbeitung eröffnen beziehungsweise die Realisierung neuer Applikationen in der Automatisierungstechnik vereinfachen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel