Produktvideo des WT5000: Der Leistungsanalysator soll Entwicklern Genauigkeit, Langzeitstabilität und modulare Flexibilität bieten, um die Messanforderungen energieeffizienter Systeme zu erfüllen.

Bild: Yokogawa / Video: Yokogawa

Produkt-Update Leistungsanalysator streamt Kurvenformdaten

02.04.2020

Yokogawa hat den Präzisions-Leistungsanalysator WT5000 weiterentwickelt. Der Anwender hat jetzt die Möglichkeit, Kurvenformdaten aus dem Gerät zu streamen. Das unterstützt bei Effizienzmessungen oder der Ermittlung des Energieverbrauchs von elektronischen Geräten, die für umweltfreundliche Anwendungen entwickelt werden.

Yokogawa hat zwei neue Optionen und ein kostenfreies Firmware-Update für den Präzisions-Leistungsanalysator WT5000 veröffentlicht. Die neuen Funktionen sollen Unternehmen dabei unterstützen, die Leistungsfähigkeit der Entwicklung und Evaluierung von elektrischen Geräten weiter zu verbessern, beispielsweise im Bereich der elektrischen Fahrzeuge und Antriebe oder bei Systemen für Solar- und Windkraftanlagen.

Dabei konzentriert sich die neue DS-Option auf das Streamen von Kurvenformdaten, während der Fokus der G7-Option auf der normenkonformen Analyse und Bewertung von Oberschwingungen, Spannungsschwankungen sowie Flicker nach IEC-Standard liegt. Darüber hinaus ist der WT5000 durch die neue Firmware-Version jetzt auch Modbus/TCP-fähig und unterstützt die Kommunikation auf der Raw-Socket-Basis.

Ein neues Navigationsmenü, eine Webserver-Funktion und die Möglichkeit, mehrphasige Motorsteuerungen evaluieren zu können, runden das Firmware-Update ab.

Kurvenformdaten für die Anwendung

In der Entwicklung oder Evaluierung von elektrischen Fahrzeugen und Anrieben oder im Bereich der erneuerbaren Energien wird die Ausgabe von kontinuierlichen Kurvenformdaten sowie die Synchronisierung von numerischen- und Kurvenformdaten benötigt. Anwender des WT5000 sollen neben präzisen numerischen Messdaten nun auch von Kurvenformdaten profitieren, die mit einer maximalen Abtastgeschwindigkeit von bis zu 2 MS/s an einen Computer übertragen werden.

Der WT5000 ermöglicht dabei das Streamen der Kurvenformdaten für sämtliche Spannungs-, Strom-, Drehmoment- und Drehzahl- sowie Auxiliary-Eingänge und erlaubt es Ingenieuren damit, transiente Vorgänge zu betrachten und im gleichen Zuge Wirkungsgrad-Ermittlungen oder Messungen von Energieverbräuchen durchzuführen. Die Kurvenformdaten lassen sich laut Yokogawa lückenlos und kontinuierlich streamen und mit den synchron gemessenen, numerischen Daten kombinieren. So kann jedes ungewöhnliche numerische Ergebnis mit den Kurvenformdaten verglichen und bewertet werden.

Die neue G7-Option

Mit der neuen G7-Option in Kombination mit der PC-Messsoftware für harmonische Analysen sowie für Messungen von Spannungsschwankungen und Flicker nach IEC61000-3-3 können die Messdaten auf dem PC gespeichert und gemäß der Norm bewertet werden. Die IEC-Norm selbst spezifiziert dabei die Grenzen der erlaubten Spannungsschwankungen, die von einem unter bestimmten Bedingungen getesteten Gerät möglicherweise verursacht werden.

Neben der Grenzwertüberwachung verfügt die Software zudem über einen Reportgenerator. Er gibt die Testergebnisse sowie Parameter und Trends wie DC, dmax und Pinst (momentane Flickerempfindung) aus.

Ferner bietet die neue Modbus/TCP- und Raw-Socket-Kommunikation dem Anwender eine einfache Möglichkeit, den WT5000 mit Yokogawa-Datenrekordern, einer Prüfstandssoftware oder einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) zu verbinden. Im Navigationsmenü lassen sich nun außerdem Werte zur Amplituden- und Phasenkorrektur einstellen und unterstützen somit bei Messungen mit externen Stromsensoren. Auch das Monitoren und das Bedienen des WT5000 über einen Computer werden durch die neu entwickelte Webserver-Funktion weiter erleichtert.

Vorteile von Mehrphasen-Motorsteuerungen

Benutzer der neuesten Firmware können zudem die Vorteile von Mehrphasen-Motorsteuerungen nutzen; denn die benutzerdefinierten Funktionen des WT5000 verfügen jetzt über Voreinstellungen zur Messung feldorientierter Steuerungsparameter. Diese werden von Umrichtern zur Vereinfachung der Steuerung von mehrphasigen Motoren verwendet. Durch die Nutzung dieser Voreinstellungen kann der WT5000 nicht nur die Motorsteuerung evaluieren, sondern gleichzeitig auch eine Effizienzanalyse des Motors durchführen.

Bildergalerie

  • Frontansicht des WT5000: Er verfügt nun unter anderem über ein neues Navigationsmenü und eine Webserver-Funktion.

    Bild: Yokogawa

  • Hinteransicht des WT5000: Durch das Firmware-Update ist das Gerät jetzt auch Modbus/TCP-fähig und unterstützt die Kommunikation auf der Raw-Socket-Basis.

    Bild: Yokogawa

Verwandte Artikel