Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Beispielinstallation mit den GA-Kompressoren sowie der übergeordneten Steuerung Optimizer 4.0 links im Bild an der Wand.

Bild: Atlas Copco

Baureihe für anspruchsvolle Umgebungen Kompressoren in Bergbau und Metallverarbeitung

18.12.2018

Hohe Zuverlässigkeit sowie kurze Wartungszeiten soll die GA-Baureihe gewährleisten, die derzeit in den Markt eingeführt wird. Sie eignet sich insbesondere für den Einsatz in anspruchsvollen Umgebungen wie dem Bergbau, der Metallverarbeitung oder Kraftwerken.

Sponsored Content

Die neuen öleingespritzten Schraubenkompressoren der Baureihe GA 90+-160 (VSD+) von Atlas Copco sollen sich durch besonders niedrigen Energieverbrauch auszeichnen. Zudem sind sie laut Hersteller leicht zu installieren einfach zu warten.

Die Serie umfasst Varianten mit fester Drehzahl (GA 90+, GA 110-160) sowie solche mit Drehzahlregelung (GA 110-160 VSD+) und wurde für Umgebungstemperaturen bis zu 55 °C konstruiert. Die Maschinen verfügen über Verdichterelemente mit intelligenter Einspritztechnologie sowie ölgekühlte und wartungsfreie Antriebe.

Intelligente Algorithmen senken Energieverbrauch

Die drehzahlgeregelten Permanentmagnetmotoren der VSD-Modelle erfüllen die künftige IE5-Norm (IE4 bei Maschinen mit fester Drehzahl). Sie sind gemäß IP66 staubdicht und gegen starkes Strahlwasser geschützt. Damit arbeiten die Kompressoren auch in anspruchsvollen, staubbelasteten Industrieumgebungen zuverlässig. Dazu zählen beispielsweise der Bergbau, die Metallverarbeitung oder Kraftwerke.

Die neue Elektronikon-Touch-Steuerung soll zudem den Energieverbrauch mit intelligenten Algorithmen senken. Die Kompressoren sind in wasser- und luftgekühlten Versionen sowie mit integriertem Trockner erhältlich.

Schneller Service soll Stillstandszeiten verkürzen

Alle Komponenten sind für schnellen Service und damit kurze Wartungszeiten ausgelegt. So brauchen viele Baugruppen bei der Wartung nicht mehr aufwendig demontiert zu werden, sondern die Ersatzteile können in wenigen Minuten gewechselt werden. Die Portalbauweise der Kompressoren erleichtert zudem auch den Zugriff auf alle anderen Komponenten.

Laut Atlas Copco halbiert sich somit die Wartungsdauer im Vergleich zu bisherigen Konstruktionen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden ein Fünf-Jahres-Garantie-Programm (Warranty+) für die komplette Maschine an. Im Rahmen dieses Programms übernimmt Atlas Copco alle Wartungsarbeiten, Upgrades, Reparaturen und kümmert sich um eventuelle Ausfälle.

Druckluft digital integrieren

Die übergeordnete Steuerung Optimizer 4.0 steuert immer die effizienteste Maschinen-Kombinationen an - von Kompressoren über Sauerstoff- und Stickstoffgeneratoren, Trockner und Filter bis hin zu den Wärmerückgewinnungssystemen. Über eine intuitive Benutzeroberfläche kann der Bediener die Leistung und den Energieverbrauch jeder Maschine sowie des gesamten Systems einsehen.

Anwender können ihre Installation und den Optimizer 4.0 auch via PC über LAN, ein SCADA-System oder die Atlas-Copco-Software Smartlink überwachen. Der Optimizer ist Industrie-4.0-kompatibel und ermöglicht die digitale Integration des Druckluftsystems in die Produktionsabläufe. Dadurch sollen die Anwender die Geräteleistungen verbessern, Termine der vorbeugenden Wartung effizienter planen und allgemein die Energieeffizienz im Unternehmen steigern können.

Bildergalerie

  • Blick unter die Schallhaube eines luftgekühlten Kompressors der Baureihe GA 90+-160 (VSD+). Links auf dem Rahmen der Ölabscheider, mittig die beiden Ventilatoren der Luftkühlung, vorne rechts das Bedienfeld mit der Elektronikon-Touch-Steuerung.

    Bild: Atlas Copco

Verwandte Artikel