Bluhm Systeme GmbH Powtech

Bei der Verarbeitung von Schüttgütern geht es oftmals staubig zu – eine Herausforderung für Kennzeichnungssysteme.

Bild: Pixabay, padrinan

Drucker und Spender Kennzeichnung in staubigem Umfeld

25.03.2019

Anlagen für die Erzeugung, die Verarbeitung und das Handling von Pulver, Granulat und Schüttgut arbeiten oftmals in staubigem Umfeld. Bluhm stellt auf der Powtech 2019 deshalb Systeme vor, die auch unter solchen Bedingungen zuverlässig kennzeichnen.

Sponsored Content

Staubige Produktionsumgebungen, wie sie bei der Verarbeitung von Pulvern und Schüttgut vorzufinden sind, gelten als besondere Herausforderung für die Kennzeichnungstechnik. Für solche Einsätze hat Bluhm einen thermischen Inkjet-Drucker mit Schutzklasse IP65 entwickelt. Der Markoprint Integra One mit HP-Kartuschentechnik lässt sich aufgrund seiner geringen Abmessungen von 188 mm x 80 mm x 98 mm problemlos in oder an Produktionsanlagen installieren.

Mit Spitzengeschwindigkeiten von über 180 m/min druckt der Integra One Logos, Texte, Barcodes und Datamatrix-Codes bis zu 12,5 mm hoch. Änderungen der variablen Felder oder Einstellungen kann der Bediener direkt vor Ort am Display vornehmen. Die SmartCard-Kartuschenüberwachung erkennt automatisch den Tintentyp und stellt alle Werte entsprechend ein. Ein manuelles Umstellen bei Tintenwechsel entfällt.

Etiketten auf bewegliche Flächen anbringen

Beim Etikettieren von Säcken oder Big Bags in staubigen Umfeldern kommt der neue Etikettenspender Alpha HSM zum Einsatz. Der kompakte und leicht an Produktionsumgebungen anpassbare Etikettierer ist mit Schutzart IP65 ausgestattet. Mit einer Taktung von bis zu 33 Etiketten pro Sekunde (2.000 Etiketten pro Minute) rangiert er im Highspeed-Segment.

Die Etiketten werden im sogenannten Wipe-on-Verfahren aufgebracht. Dabei nimmt das durchlaufende Produkt das Etikett von der Spendezunge des Etikettierers auf. Eine Rolle oder Bürste direkt hinter der Spendezunge drückt das Etikett zusätzlich auf der Produktoberfläche an. So können die flexiblen und beweglichen Oberflächen von Säcken oder Big Bags blasenfrei etikettiert werden.

Verpackungsanlagen steuern

Im Sinne von Industrie 4.0 steuert die Bluhmware-Software vollautomatisch ganze Verpackungslinien. Neben der Kennzeichnung beinhaltet dies die Verpackung, Etikettierung und Palettierung der Produkte. An die Bluhmware lassen sich daher nicht nur die Kennzeichnungssysteme, sondern auch weitere Module anbinden, die ihre Befehle und Daten direkt von der Software erhalten. Dazu zählen Etikettierer, Laserbeschrifter, Drucker und Etikettendruckspender sowie auch Scanner, Roboter, Auspacker, Sensoren, Kameraprüfsysteme und Palettierer.

Bluhm auf der Powtech 2019: Halle 1, Stand 235

Bildergalerie

  • Der Inkjet-Drucker Markoprint Integra One druckt Logos, Texte, Barcodes und Datamatrix-Codes mit Spitzengeschwindigkeiten von über 180 m/min.

    Bild: Bluhm Systeme

  • Der Alpha HSM etikettiert die flexiblen und beweglichen Oberflächen von Säcken oder Big Bags.

    Bild: Bluhm Systeme

  • Ganze Verpackungsanlagen lassen sich mit der Software Bluhmware auch in staubigem Umfeld steuern.

    Bild: Bluhm Systeme

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel