Das Remmert FTS ist für den autonomen Transport von 3015-Blechen geeignet.

Bild: Remmert

Blechbearbeitung Intralogistik für schwere und sperrige Güter automatisieren

02.11.2021

Ein neues Fahrerloses Transportsystem speziell für schwere und sperrige Güter ist Teil einer Komplettlösung von Remmert für die automatisierte Intralogistik von Blechen und Langgütern.

Mit dem neuen FTS schafft Remmert den Lückenschluss zum vollautomatisierten Warenfluss in der Blechbearbeitung. Auf der BlechExpo 2021 stellte Remmert sein FTS als Neuheit und wichtige Komponente seiner ganzheitlichen Lagerlogistik-Lösungen vor. Das FTS liefert so nicht nur eine Antwort auf den grassierenden Fachkräftemangel, sondern erhöht die Flexibilität in der Intralogistik.

„Viele Arbeitsschritte lassen sich dank intelligenter Software und Maschinen zwar automatisieren, doch der Lückenschluss zur Vollautomatisierung des Materialflusses hat noch gefehlt“, fügt Marius Maskos an, der als Produktmanager bei der Remmert für das neue FTS zuständig ist. Er ergänzt: „Mit dem Remmert FTS haben wir nun eine Lösung entwickelt, die Intralogistik in metallverarbeitenden Betrieben hochflexibel und zu geringen Betriebskosten gestalten zu können". Das Fahrerlose Transportsystem von Remmert wird auf der BlechExpo 2021 erstmals einem Fachpublikum präsentiert und soll Anfang 2022 verfügbar sein.

Transport von Blechen und Langgütern im gesamten Shopfloor

Das Fahrerlose Transportsystem (FTS) wurde von Remmert speziell für den Transport schwerer und sperriger Güter, wie zum Beispiel Langgut und 3015 Bleche ausgelegt. Mit dem Fahrerlosen Transportfahrzeug (FTF) lassen sich Nutzlasten von bis 3 Tonnen auf einer 3.000 x 1.200 mm großen Ladefläche transportieren. Dank spezieller Aufbauten für verschiedene Situationen der Lastübergabe /-übernahme und der autonomen Fahrweise lässt sich das System an unterschiedliche Kundenanforderungen individuell anpassen.

Stationen und Fahrwege lernt das System und steuert vollautomatisiert Lagerplätze und die Bearbeitungsstationen an. Der große Vorteil besteht darin, dass das System ohne Anpassung der Infrastruktur eingesetzt werden kann und sich damit auch räumlich voneinander getrennte Stationen wie Lager und Produktion intelligent verbinden lassen.

Das Fahrzeug kann sich omnidirektional in jede Richtung bewegen, wodurch es auch auf beengten Platzverhältnissen leicht manövrierbar bleibt. Dadurch können z.B. Flächen genutzt werden, die bisher zum Rangieren von Gabelstaplern freigehalten werden mussten.

Ganzheitliche Lösung für den vollautomatischen Warenfluss

Das neue FTS von Remmert fügt sich perfekt in die bestehenden Lagerlogistik-Lösungen des Unternehmens ein. Kombiniert mit den Handlingsystemen für Bleche und der innovativen Steuerungssoftware ergibt sich eine ganzheitliche Systemlösung für den vollautomatischen Betrieb von Laserschneideanlagen.

„Wir heben die Steuerung, Kontrolle und Optimierung des Warenflusses in der Blechbearbeitung mit dem FTS auf ein neues Level“, ergänzt Marius Maskos, „Damit schaffen wir für Unternehmen völlig neue Freiräume, die für weiteres Wachstum, Investitionen und Innovation genutzt werden können.“

Kombination aus Mensch und Maschine

Das Stichwort „Automatisierung“ löst immer noch bei vielen Arbeitnehmern sowie Unternehmen Skepsis aus. Es suggeriert den Wegfall von Arbeitsplätzen. Doch Marius Maskos sieht darin vor allem großes Potenzial: „Wir wollen mit unseren Softwarelösungen und dem FTS Unternehmen die Möglichkeit geben, produktiver und effizienter zu werden. Der ganzheitliche Ansatz wird unter anderem Bedienerfehler verringern, Stillstandzeiten reduzieren und den Warenfluss schneller machen. Dabei geht es nicht darum, Menschen komplett zu ersetzen, sondern ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, um die Arbeitszeit noch produktiver zu nutzen. Die Automatisierung bietet Unternehmen aber auch gleichzeitig die Gelegenheit, mit technischen Lösungen auf einen akuten Fachkräftemangel zu reagieren.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel