GRUNDFOS GmbH

Eine Normpumpe der NKE-Serie 2000 von Grundfos.

Bild: Grundfos

Hohe Wirkungsgrade sichern Pumpensysteme mit integrierter Sensorik

20.05.2019

Der Bedarf nach geregelten Pumpensystemen mit integrierter Sensortechnik steigt. Grundfos bietet deshalb die Kombination einer Pumpeneinheit und eines MGE-Permanentmagnetmotors mit einem integrierten Frequenzumrichter, einem integrierten PI-Regler und einem ebenfalls integrierten Differenzdrucksensor.

Sponsored Content

Aus dieser Kombination resultieren soll energetische und hydraulische Effizienz, verbunden mit einer Prozesseffizienz durch geschärfte Algorithmen für die Proportionaldruckregelung. Auch Norm- und Blockpumpen der Serie 2000 sind nun in dieser Form verfügbar: Grundfos hat seine Spiralgehäusepumpen NKE und NBE für Einsätze mit hohen Leistungsanforderungen hinsichtlich Fördermenge und Förderhöhe entwickelt. Einsatz finden sie beispielsweise in großen Heizsystemen von Bürogebäuden oder in industriellen Kühlsystemen.

Quadratische statt lineare Charakteristik

NKE- und NBE-Pumpen der Serie 2000 mit integriertem Differenzdrucksensor und Vorparametrierung bieten damit neben hoher energetischer und hydraulischer Effizienz ohne zusätzliche Sensorik im Rohrleitungssystem die Funktionen einer Proportionaldruckregelung mit quadratischer Charakteristik. Das bedeutet, dass die Förderhöhe bei abnehmenden Förderstrom stärker reduziert wird als bei linearer Charakteristik. Der Betreiber soll dadurch gegenüber einem MGE-Motor mit linearer Regelungscharakteristik rund 15 Prozent Energie beziehungsweise 9 Prozentpunkte absolut einsparen können.

Pumpe, Sensor und Steuerung aufeinander abgestimmt

Schon länger entsprechend ausgestattet sind die Inline-Pumpen TPE der Serie 2000. Ob für die Horizontalmontage wie bei Norm- und Blockpumpe oder die platzsparende Vertikalmontage bei der Inline-Variante: Pumpe, Sensor und Steuerung sind laut Grundfos stets optimal für Heiz- und Kühlanwendungen im kommerziellen Gebäude oder in der Industrie aufeinander abgestimmt.

Die Mehrkosten einer solchen Pumpe werden durch Kosteneinsparungen bei der Beschaffung (keine zusätzliche Sensorik im Rohrleitungssystem) sowie der Installation und Inbetriebnahme der Komponenten kompensiert (einfache Plug-&-Pump-Installation sowie Inbetriebnahme-Protokoll mit der mobilen Steuerung Grundfos Go). Hinzu kommen reduzierte Lebenszykluskosten durch eine höchstmögliche Effizienz.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel