Straßenlärm soll in künftigen Hyundai-Modellen noch weniger zu hören sein.

Bild: Pixabay, Pexels

Weniger Lärm im Autoinnenraum Hyundai will Fahrgeräusche digital eliminieren

23.01.2020

Das erste volldigitale System zur Fahrgeräuschminderung einführen: So lautet das Ziel der neuen Kooperation zwischen Analog Devices und Hyundai. Der Autohersteller will hierzu seine eigene Technologie und die von Analog Devices nutzen, um Fahrgeräusche im Innenraum mit invertierten Schallwellen auszugleichen.

Analog Devices hat eine strategische Zusammenarbeit mit der Hyundai Motor Company bekanntgegeben. Hyundai plant dabei die Einführung des ersten Systems der Automobilindustrie zur rein digitalen Aufhebung von Fahrgeräuschen.

Dazu will der Autohersteller die A2B-Technologie von Analog Devices verwenden. Sie soll im selben Zug auch stärker für Audioverbindungs- und Infotainment-Anwendungen in allen Hyundai-Modellen zum Einsatz kommen.

Gewicht der Verkabelung verringern

Hyundais Road-Noise-Active-Noise-Control-System (RANC-System) verringert die Fahrgeräusche im Innenraum eines Autos. Hierzu analysiert das System in Echtzeit unterschiedliche Arten von Geräuschen und kompensiert sie durch die Erzeugung invertierter Schallwellen. Zu den verschiedenen Typen von Fahrgeräuschen, die die neue Technik verarbeiten kann, gehören beispielsweise Resonanzgeräusche zwischen Reifen und Rädern oder auch von der Straße kommende Rumpelgeräusche.

Die A2B-Technologie kann nun das Gewicht der Verkabelung um bis zu 75 Prozent verringern und kommt dadurch dem Kraftstoffverbrauch der Autos ebenso wie den entstehenden Systemkosten zugute. Laut Analog Devices handelt es sich um die branchenweit digitale Verbindungstechnologie mit der geringsten Latenz.

Bisher scheiterte der Einsatz von Fahrgeräusch-Kompensationssystemen für den Kfz-Bereich daran, dass es keine kostengünstige latenzarme Netzwerktechnologie gab, die die eingangsseitigen Sensoren effizient mit einer Verarbeitungseinheit verbinden kann. Mit A2B lassen sich Audio- und Steuerungsdaten zusammen mit Taktsignalen und Stromversorgung auf ein und derselben ungeschirmten verdrillten Zweidrahtleitung übertragen.

Bildergalerie

  • Durch die Kooperation von Hyundai mit Analog Devices soll ein rein digitales System zur Unterdrückung von Fahrgeräuschen in Hyundai-Modellen entstehen.

    Bild: Analog Devices

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel