Schubert System Elektronik GmbH

Die Konnektivität des neuen Box-PCs kann mit WLAN, LTE oder anderen Funkerweiterungen bedarfsgerecht verstärkt werden.

Bild: Schubert System Elektronik
2 Bewertungen

Industrieller Box-PC im Kleinformat Hohe Konnektivität bei kompakter Bauform

25.09.2020

Wird nur wenig Rechenleistung benötigt, beispielsweise um Maschinendaten auslesen, speichern und verteilen oder einfache Visualisierungs- und Steuerungsaufgaben realisieren zu können, ist meist auch der verfügbare Platz im Schaltschrank sehr begrenzt. Die Prime Box Pico von Prime Cube aus dem Hause Schubert System Elektronik fügt sich dank ihrer sehr kompakten leicht ein. Sie ist Teil des neuen modularen Baukastens

Die Prime Box Pico ist mit Windows 10 IoT Enterprise oder Linux-Betriebssystemen einsetzbar und kann einfach mit WLAN, LTE oder anderen Funkerweiterungen ausgestattet werden. Weiter steht mit der optionalen CAN-Bus-Erweiterung ein robuster, schneller und einfacher Feldbus zur Verfügung, der für die Lösung kleiner und kostensensitiver Applikationen im Maschinenbau immer häufiger Anwendung findet.

Bei Bedarf konfigurieren die Spezialisten von SSE auf Basis des Software-Baukastens individuelle EdgeComputing-Konzepte. So können beispielsweise mit Hilfe von Virtualisierungstools wie einem EchtzeitHypervisor bereits bestehende Fernwartungslösungen integriert und parallel Docker-basierte Anwendungen betrieben werden.

Vielseitige Montagemöglichkeiten und Usability

Der kleine Box-PC (BxHxT: 44 mm x 170 mm x 92 mm) mit stabilem Alu-Gehäuse kann an eine 35 mm Hutschiene montiert werden. Auch die Wandmontage über einen L-Winkel oder der Tischbetrieb sind möglich. In diesen beiden Fällen kann die Box liegend oder stehend eingesetzt werden. Durch Front Access ist die Prime Box Pico besonders bedienfreundlich. Alle Schnittstellen sind auf einer Verdrahtungsebene nach vorne ausgerichtet und unverdeckt zugänglich. Eine Schlittenlösung ermöglicht den servicefreundlichen, schnellen Batterietausch.

Das Produktdesign folgt dem Gesetz „form follows function“: präzise Formen, eine klare Gehäusestruktur und optische Leichtigkeit sollen die Nutzerfreundlichkeit in den Fokus stellen. Auf Wunsch werden alle Prime CubeSysteme betriebsfertig mit individuell vorkonfiguriertem Betriebssystem ausgeliefert.

Robustes Systemdesign und Modularität für individuelle Anforderungen

Die effiziente Plattform (Atom-Klasse), eine lüfterlose CPU- und Systemkühlung sowie das EMV-gerechte Design zeichnen die robuste Systemarchitektur der Prime Box Pico aus. Genügt der Funktionsumfang der kompakten Box nicht, kann dieser über das Expansion Interface modular erweitert werden.

Ist für die Be- und Verarbeitung komplexer Daten eine höhere Performance-Klasse erforderlich, lassen sich aus dem modularen Baukasten auch industrietaugliche High-End Box-PCs konfigurieren.

Der modulare Baukasten wurde anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Produktmarke Prime Cube2019 entwickelt. Aus definierten Bausteinen können die Kunden das passende Computersystem zusammenstellen und werden entlang des gesamten Systemauswahlprozesses beraten.

Software- und Serviceleistungen ergänzen Angebot

PC-basierte HMI und Web Panels zur Visualisierung von Industrieanwendungen sowie das Portfolio an Box-PCs werden ergänzt durch IIoT-Konzepte sowie Software- und Serviceleistungen. In den Konfigurationsstufen Base, Style und Custom stehen zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten zur Auswahl.

Ausgesuchte, vorkonfigurierte Plattformen für verschiedene Anforderungen beschleunigen den Entwicklungsprozess im Vergleich zu komplett kundenspezifischen Entwicklungen und sorgen so für eine kürzere time-to-market sowie ein optimiertes Preis-Leistungsverhältnis. Alle Komponenten sind für den 24/7 Betrieb in der Industrie validiert und über 10 Jahre verfügbar.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel