Bild: Flir

Wärmebildkamera für hohe Temperaturen Hochtemperaturen detaillierter darstellen

16.10.2019

Flir Systems hat eine industrielle Wärmebildkamera vorgestellt, die eine berührungslose Temperaturmessung und Wärmebildgebung in einem Gerät vereint. Diese Kamera verfügt über einen Filter, mit dem Wartungs-, Reparatur- und Betriebstechniker die Ursache häufiger Störungen in Hochtemperaturanwendungen wie Brennöfen, Schmelzöfen, Gussanlagen und Fertigungsmaschinen visuell darstellen können.

Die Flir TG297 zeigt dem Benutzer heiße und kalte Bereiche an, die auf mögliche Probleme hindeuten, und deren Ursachen nachgeht. Benutzer können in einem Temperaturbereich von 25 °C bis 1.030 °C Stromanschlüsse ebenso untersuchen wie mechanische Störungen.

In der Regel werden hohe Temperaturen in Wärmebildern weiß dargestellt. Die TG297 verfügt jedoch über einen verstellbaren Hochtemperaturfilter, der den dynamischen Wärmebildbereich verbessert. Sobald der Filter aktiviert ist, können Benutzer die Farbveränderungen sehen, die Unterschiede am oberen Ende des Temperaturbereichs der Kamera anzeigen.

Intergrierte Bildverarbeitung und Speicher

Die TG297 enthält einen 160x120-Flir-Lepton-Wärmebildsensor und verfügt über Flir-proprietäre Bildverarbeitungsalgorithmen. Die patentierte Multi-Spectral-Dynamic-Imaging-Technologie von Flir hebt über die integrierte Kamera für sichtbares Licht-Details auf Wärmebildern hervor, was die Bilder noch schärfer und deutlicher werden lassen soll.

Die Kamera für sichtbares Licht kann auch zur Aufnahme visueller Bilder mit einer eingebetteten Temperaturmessung eingesetzt werden. Auf dem 4 GB großen Flash-Speicher können Benutzer bis zu 50.000 Bilder speichern. So sollen sie Kunden nach Abschluss der Arbeiten nachweisen können, dass das Problem behoben wurde. Mit dem wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akku kann die Kamera laut Hersteller für fünf Stunden durchgängig betrieben werden.

Auch für raue und dunkle Umgebungen geeignet

Das IP54-Gehäuse der TG297 hält Herstellerangaben zufolge auch den rauesten Umgebungen stand. Die Kamera verfügt über einen Multipoint-Laser, der den Messbereich klar markiert, sowie über eine helle LED-Taschenlampe für Arbeiten in dunklen und schwer zugänglichen Bereichen. Mit der Bluetooth Low Energy-Technologie können Benutzer Bilder und Daten auf ein Mobilgerät hochladen, freigeben und direkt vor Ort in Berichten verarbeiten.

Die Flir TG297 wird im vierten Quartal 2019 online und bei zugelassenen Flir-Händlern weltweit erhältlich sein.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel