Der Stromspeicher Picea sorgt mit der Kombination seiner Solaranlage und Wärmepumpe für eine ganzjährige Stromversorgung.

Bild: Home Power Solutions

Emissionsfreie Nutzung von Wärmepumpen Heizen im Winter ausschließlich mit Solarstrom vom Dach

04.02.2022

Laut Bundesregierung soll ab dem Jahr 2025 jede neu eingebaute Heizung mit mindestens 65 Prozent erneuerbarer Energie betrieben werden. Als Antwort darauf bietet HPS seinen Ganzjahres-Stromspeicher Picea an, welcher durch die Kombination mit einer Wärmepumpe und einer Solaranlage CO2-Emissionen vermeiden soll.

Fast ein Fünftel aller CO2-Emissionen in Deutschland entstehen durch die Wärmeversorgung von Gebäuden. Laut Bundesregierung soll ab dem Jahr 2025 jede neu eingebaute Heizung mit mindestens 65 Prozent erneuerbarer Energie betrieben werden. Bis zum Jahr 2030 sollen 50 Prozent der Wärme klimaneutral erzeugt werden. Der Handlungsbedarf im Gebäudebereich ist enorm. Marktverfügbare Lösungen zum Erreichen der Ziele sind rar. Mit Picea, einem Ganzjahres-Stromspeicher für Gebäude, kann in Kombination mit einer Wärmepumpe und einer Solaranlage der Heizbedarf regenerativ gedeckt und so CO2-Emissionen vermieden werden.

„Es gibt am Markt keine vergleichbare Lösung, die eine größere Unabhängigkeit und eine höhere CO2-Vermeidung bei der Wärmeversorgung auf Strombasis in Bestands- wie Neubauten anbietet“, so Zeyad Abul-Ella, Mitgründer und Geschäftsführer von Home Power Solutions (HPS). „Dank unseres Ganzjahres-Stromspeichers Picea kann überschüssiger Solarstrom aus dem Sommer gespeichert und damit eine Wärmepumpe im Winter betrieben werden. Besonders energieeffiziente Neubauten können so erstmalig zu 100 Prozent regenerativ versorgt werden. Umweltschutz und Absicherung vor steigenden Energiepreisen bei gleichzeitig maximierter Versorgungssicherheit werden mit einer Lösung adressiert.“

Wärmepumpe mit Netzstrom verursacht CO2

Die Politik will einen CO2-armen Gebäudebestand und unterstützt den Einsatz von Wärmepumpen mit umfangreichen Förderungen. Inzwischen ist die Wärmepumpe die meistinstallierte Heizung im Neubau. Da eine Wärmepumpe die Umgebungstemperatur mittels Stroms nutzbar macht, ist sie die effizienteste Heizung für Neubauten und gedämmte Bestandsbauten und am Standort emissionsfrei.

Doch gerade im Winter, wenn die Wärmepumpe einen Großteil des Stroms benötigt, ist der Anteil von fossiler Energie im deutschen Strommix sehr hoch. Im November 2021 lag der Anteil der umweltschädlichen Energien am Strommix bei circa 66 Prozent. Zusätzlich wird durch die Elektrifizierung der Wärme das Stromnetz durch zunehmend größere Energiemengen belastet. Die dezentrale und konsequent emissionsfreie Nutzung der Wärmepumpe bei gleichzeitiger Entlastung des Stromnetzes gelingt durch eine Versorgung mit lokal erzeugter erneuerbarer Energie.

Funktionsweise einer Picea mit einer Wärmepumpe und Solaranlage

Der Ganzjahres-Stromspeicher Picea speichert den überschüssigen Solarstrom des Sommers in Form von Wasserstoff für den Winter. Im Winter wird der Wasserstoff wieder als Strom und Wärme dem Gebäude zur Verfügung gestellt. Picea liefert den Strom für die Wärmepumpe. Außerdem deckt sie einen Teil des Wärmebedarfs direkt über die Prozesswärme und reduziert damit den Heizenergiebedarf.

Bestand: Viele Bestandsbauten haben einen großen Energieverbrauch. In solchen Fällen kann die Kombination Picea, Wärmepumpe und Solaranlage den größtmöglichen Anteil des Wärmebedarfs regenerativ decken. Der Restwärmebedarf wird über die Wärmepumpe mit Netzstrom gedeckt.

Neubau: Die meisten Neubauten sind gut gedämmt und haben damit einen niedrigen Energieverbrauch. Die Kombination aus Picea, Wärmepumpe und Solaranlage macht eine komplette CO2-freie Vollversorgung für Wärme für ein modernes Haus möglich.

„Das Dreamteam Ganzjahres-Stromspeicher Picea, Wärmepumpe und Solaranlage ist eine großartige Chance für die Wärmewende und wird schon erfolgreich in einigen Gebäuden angewandt. Wir bei HPS freuen uns, dass wir mit Picea unseren Kundinnen und Kunden eine leistungsfähige Lösung anbieten können, die Solarstromlücke im Winter zu schließen. Ein wichtiger Beitrag für das Erreichen der Klimaziele mit innovativer Technologie aus Deutschland“, so Abul-Ella.

Bildergalerie

  • Picea speichert mittels Wasserstoff den überschüssigen Solarstrom des Sommers für den Winter.

    Bild: Home Power Solutions

  • Picea deckt einen Teil des Wärmebedarfs direkt über Prozesswärme. Der gespeicherte Solarstrom betreibt eine Wärmepumpe im Winter.

    Bild: Home Power Solutions

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel