IXON Cloud

Die neue Cloud-Plattform hat einige Verbesserungspotenziale in den Prozessen von Gea heben können.

Bild: Gea
1 Bewertungen

Cloud-Plattform Gea setzt auf erweitertes Benutzerverwaltungssystem

26.04.2021

Vor dem Start der neuen Ixon-Cloud-Plattform war Gea bereits unter den ersten Beta-Nutzern. Nun stattet die Abteilung Kältetechnik jedes neue Projekt mit einem IXrouter aus. Davon profitieren sowohl Geas Kunden als auch die eigenen Ingenieure.

Sponsored Content

Gea ist einer der größten Anbieter in der Fertigungsindustrie und besteht aus verschiedenen Geschäftsbereichen, darunter auch die Abteilung Kältetechnik (RT). Sie liefert Kälteanlagen, Wärmepumpen und Klimasysteme für den industriellen Einsatz und begann gegen Oktober 2020, das alte Ixon-Cloud-System zu nutzen.

Jüngst wurde auf die neu erschienene Plattform umgestiegen – zur großen Zufriedenheit von Gea. Denn die RT-Abteilung will nun jedes neue Projekt mit einem IXrouter ausstatten.

Übernahme des Touchpanels ohne VPN-Verbindung

Gea nutzt die IXrouter und die Ixon Cloud, um seinen Kunden einen 24/7-Service zu bieten. Softwareingenieure können auf alle registrierten IXrouter zugreifen und sich sowohl über VPN als auch über VNC mit den SPS- und SCADA-Systemen verbinden.

„Wir können sofortigen Service liefern, indem wir einfach eine VPN-Verbindung aufbauen und eine Fehlersuche an der SPS eines Kunden durchführen“, sagt Kenny Schraven, Automatisierungsingenieur bei Gea. „Außerdem ist es möglich, sich aus der Ferne mit einem HMI-Gerät (Touchpanel) zu verbinden, ohne dass eine VPN-Verbindung erforderlich ist. Das ist die Stärke von Ixon.“

Durch diesen direkten Zugriff auf das HMI-Gerät ist der Front-Line-Support von Gea nun in der Lage, Kunden zu unterstützen. Das bedeutet, dass nur noch komplexere Probleme an die Automatisierungsabteilung weitergeleitet werden – ein wesentlich effizienterer Prozess. Der Techniker kann die Fehlerbehebung aus der Ferne über die Ixon Cloud durchführen, ohne Zeit für die Reise zum Kunden zu benötigen. Das ist ein Vorteil für den Kunden wie auch für Gea.

Einrichten der Benutzerverwaltung

Bei Gea RT sind die Benutzergruppen so angeordnet, dass sie leicht mit einer Gerätegruppe verknüpft werden können. Das Unternehmen hat sie in Regionen organisiert, sodass sich die Mitarbeiter auf ihre eigene Region konzentrieren können und nicht durch Informationen aus anderen Regionen abgelenkt werden.

Auch Kunden profitieren von der Art und Weise, wie Gea die Benutzerverwaltung organisiert hat. Sie kommen in die Lage, ihre eigenen Benutzergruppen zu verwalten. Ihr Cloud-Login ist zudem mit einem bestimmten Ixon-Modul verknüpft, auf das nur über eine VNC-Verbindung zugegriffen werden kann.

Die ganze Geschichte gibt es als Download hier.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel