Der neue VU19P von Xilinx

Bild: Xilinx

Produkterweiterung FPGAs mit 35 Milliarden Transistoren

29.08.2019

Xilinx kündigt die Erweiterung seiner 16-Nanometer (nm) Virtex UltraScale+ Produktfamilie an: Sie umfasst jetzt den FPGA-Baustein Virtex UltraScale+ VU19P.

Mit insgesamt 35 Milliarden Transistoren bietet der VU19P eine hohe Logikdichte und I/O-Zahl. Er ermöglicht die Emulation und das Prototyping von ASICs und SoCs fortschrittlicher Zukunftstechnologien, sowie Test- und Messverfahren, Computing- und Netzwerklösungen im Luftfahrt- und Sicherheits-Bereich.

Mit seinen 9 Millionen System-Logikzellen soll der VU19P neue Standards für FPGAs setzen. Er bietet bis zu 1,5 Terabit pro Sekunde an DDR4 Speicherbandbreite, bis 4,5 Terabit/s an Transceiver-Bandbreite und mehr als 2.000 User I/Os. Der VU19P ermöglicht das Prototyping und die Emulation komplexer SoCs, sowie die Entwicklung emergenter komplexer Algorithmen für AI (Artificial Intelligence), ML (Machine Learning), Video Processing und Sensor-Fusion. VU19P ist um das 1,6-fache größer als sein Vorgänger, der 20-nm Virtex UltraScale 440.

Begleitet von Tools und einer Design Suite

Der VU19P wird unterstützt und begleitet von einem extensiven Set an Debug- und Visibility-Tools und IP. Dies bietet den Anwendern eine umfassende Entwicklungsplattform zur schnellen Entwicklung und Validierung ihrer Anwendungen und Technologien. Hardware- und Software-Kovalidierung erlaubt den Entwicklern die Konzeption von Software-Funktionen und die Implementierung von Kundenfunktionen bevor die physischen Komponenten vorliegen. Darüber hinaus lässt sich der Designfluss durch Einsatz der Xilinx Vivado Design Suite verbessern. Das reduziert Kosten und das Tape-out Risiko, und es verbessert die Effizienz und die Time-to-Market.

Einsatz im Arm-Ökosystem

“Arm verwendet Xilinx-Bausteine als Bestandteil zur Validierung unserer Prozessor-IP und SoC-Technologie der nächsten Generation”, sagte Tran Nguyen, Director Design Services bei Arm. “Der neue VU19P ermöglicht uns und vielen anderen im Arm-Ökosystem die Entwicklung und Validierung unserer Roadmap-Technologien zu beschleunigen.”

VU19P wird erst im Herbst 2020 allgemein verfügbar sein.

Bildergalerie

  • Der VU19P bietet bis 4,5 Terabit/s an Transceiver-Bandbreite.

    Bild: Xilinx

  • Im VU19P arbeiten 9 Millionen System-Logikzellen.

    Bild: Xilinx

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel