ETAS GmbH

Der Markt um softwaredefinierte Fahrzeuge wird in den nächsten Jahren die Milliardenmarke knacken.

Bild: iStock; oonal

Softwaredefinierte Fahrzeuge Fahrzeugsoftware-Markt im rapiden Wachstum

05.01.2022

Bosch und deren Tochterunternehmen Etas bauen den Fahrzeugsoftware-Bereich weiter aus. Etas sieht hier in den nächsten Jahren einen Markt im Milliardenbereich und möchte sich schon jetzt als ein führender Fahrzeugsoftware-Anbieter etablieren.

Sponsored Content

Anfang Dezember hat Etas bekannt gegeben, dass Bosch die Entwicklung für universelle Fahrzeugsoftware unter ihrem Dach bündelt, um Etas als großen Anbieter von anwendungsunabhängiger Software für Fahrzeuge und Cloud zu etablieren. Ab Mitte 2022 sollen insgesamt 2.300 Fachleute aus unterschiedlichen Entwicklungsbereichen von Bosch und Etas bei Etas zusammengeführt werden, um Fahrzeug-Basissoftware, Middleware, Cloud-Services sowie Entwicklungswerkzeuge zu entwickeln und zu vertreiben.

„Geschwindigkeit, Skalierbarkeit, Sicherheit und die Kooperation mit Partnern sind entscheidende Voraussetzungen für den Erfolg des softwaredefinierten Fahrzeugs“, sagt Christoph Hartung, Vorsitzender der Geschäftsführung von Etas. „Die Neuausrichtung von Etas ermöglicht es uns, über ganzheitliche Lösungen diese Anforderungen zu erfüllen und die Komplexität der Softwareentwicklung zu reduzieren. Das bringt uns dem Ziel, der führende Anbieter von anwendungsunabhängiger Fahrzeugsoftware zu werden, einen Schritt näher.“

Die Entwicklung des softwaredefinierten Fahrzeugs hat gerade erst begonnen. Den Markt für Fahrzeugsoftware sehen Experten jedoch in den nächsten Jahren im Milliardenbereich. Die geplante organisatorische Neuaufstellung wird Etas als Partner positionieren, um softwaredefinierte Fahrzeuge zu realisieren.

Gut gesichert vor Cyber Angriffen

Zusätzlich werden zukünftig ganzheitliche Cybersecurity-Lösungen der bisherigen Etas-Tochter-Gesellschaft Escrypt angeboten. Die Marke Escrypt steht dabei für Lösungen, die den gesamten Security-Prozess umfassen – von der Prävention über die Angriffserkennung bis hin zur Response.

„Der Zusammenschluss dieser beiden Unternehmen ermöglicht es uns, die digitale Transformation der Automobilindustrie mit einem umfassenderen Angebot an Ressourcen und Know-how weltweit voranzutreiben“, sagt Hartung. „Das Ergebnis ist ein verbessertes Portfolio, das die Sicherheitslösungen von Escrypt mit unserer bekannten Middleware-Technologie verbindet und so Best-in-Class-Lösungen für unsere Kunden schafft.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel