Archivbild einer Pressemeldung von Fagus-GreCon aus 2014. Zu sehen sind (von links): Ernst Greten, Kai Greten und Uwe Kahmann.

Bild: Fagus-GreCon

Unüberbrückbare Differenzen Fagus-GreCon trennt sich von Geschäftsführer

10.01.2020

Das Alfelder Familienunternehmen Fagus-GreCon hat bekanntgegeben, sich von Firmenchef Kai Greten zu trennen. Bis auf Weiteres übernimmt sein Onkel Ernst Greten, der bis 2014 selbst langjähriger Geschäftsführer war, zusammen mit dem bisherigen Geschäftsführer Uwe Kahmann die Unternehmensleitung.

Mit Wirkung zum 8. Januar 2020 scheidet Kai Greten aus der Geschäftsführung von Fagus-GreCon aus. Das teilte das Unternehmen nach einer Mitarbeiterversammlung mit. Grund hierfür seien „unüberbrückbare Differenzen“ gewesen.

Kai Greten sei dabei nicht aus freien Stücken gegangen, wie die Alfelder Zeitung berichtet. „Ich bin gegen meinen Willen und gegen meinen Wunsch sehr überraschend abberufen worden“, sagte Greten der Lokalzeitung.

Vorübergehend übernimmt nun der Mitgesellschafter und ehemalige Geschäftsführer Ernst Greten die Leitung des Unternehmens, gemeinsam mit dem bisherigen Geschäftsführer Uwe Kahmann. In einer Mitarbeiter-Informationsveranstaltung vom 9. Januar dankten sie Kai Greten für seine Arbeit und erklärten, dass die von der bisherigen Geschäftsführung eingeschlagene, erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens fortgeführt werde.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel