Siemens H-Klasse-Gasturbinen erreichen einen bedeutenden Meilenstein mit über einer Million Betriebsstunden.

Bild: Siemens

H-Klasse-Gasturbinen Eine Million Betriebsstunden

25.02.2019

Nach nur knapp einem Jahrzehnt am Markt können die H-Klasse-Gasturbinen von Siemens über eine Million Betriebsstunden für sich verbuchen.

[]

Mit 70 Turbinen in Betrieb auf vier Kontinenten und nahezu 100 verkauften Maschinen gehört die SGT-8000H zu den Marktführern seiner Leistungsklasse. Seit ihrer Einführung hat Siemens die elektrische Leistung der SGT5-8000H von 375 MW auf 450 MW gesteigert und den Wirkungsgrad im Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Betrieb auf über 61 Prozent angehoben. Mit weiteren Aktualisierungen und der Übernahme von Technologien der HL-Klasse wird Siemens seine H-Klasse-Gasturbine sowie die bestehende Flotte weiter verbessern.

Auf bei KWK-Kraftwerken im Einsatz

Der hohe Wirkungsgrad im GuD-Betrieb in Verbindung mit der Bewährtheit und Zuverlässigkeit der SGT-8000H-Turbinen zahlt sich besonders für Ballungsräume und Länder mit schnell wachsendem Energiebedarf wie Mexiko, Ägypten oder Malaysia aus. Die SGT-8000H erreicht sehr niedrige NOx-Emissionen über einen weiten Lastbereich. Ihre Fähigkeit zu Laständerungen von bis zu 60 MW pro Minute (SGT6-8000H für 60 Hz) beziehungsweise 80 MW pro Minute (SGT5-8000H für 50 Hz) macht sie zudem flexibel. Dadurch eignet sich die Turbine auch für reine Spitzenlast-Gaskraftwerke. Die hohe Betriebsflexibilität der H-Klasse hilft dabei, das Stromnetz stabil zu halten. Dies wird aufgrund der zunehmenden Einspeisung schwankender erneuerbarer Energien zu einer immer größeren Herausforderung. Die Gasturbine kommt auch in Kraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) zum Einsatz. Ein Beispiel ist das KWK-Kraftwerk in Düsseldorf-Lausward. Die Anlage erreicht einen Brennstoffnutzungsgrad von bis zu 85 Prozent.

Erfolge der H-Klasse-Gasturbine

Die H-Klasse ist weltweit im Einsatz. Besonders viele Maschinen sind in den USA und in Südostasien installiert. Die sogenannten Tigerstaaten wie Südkorea, Taiwan, Singapur und Hongkong mit rasant wachsendem Strombedarf auf engem Raum entscheiden sich häufig für die Turbine. Allein in Südkorea befinden sich 15 der SGT6-8000H-Gasturbinen im Einsatz.

Die installierte Flotte der SGT-8000H wuchs nach dem größten Einzelauftrag in der Firmengeschichte von Siemens deutlich an. 2015 bestellte die Egyptian Electricity Holding Co. insgesamt 24 H-Klasse-Gasturbinen. In 27 Monaten installierte Siemens die Turbinen in den GuD-Kraftwerken Beni Suef, Burullus, und New Capital. Siemens errichtete alle Anlagen schlüsselfertig.

Wirkungsgrad von über 63 Prozent

2017 stellte Siemens die HL-Klasse-Gasturbine vor. Sie basiert auf dem bewährten Design und den Betriebserfahrung der H-Klasse. Mit einer Reihe neuer, bereits getesteter Technologien, wie einer hocheffizienten internen Kühlung von Leit- und Laufschaufeln und einem weiterentwickelten Verbrennungssystem, erreicht diese Maschine Wirkungsgrade von über 63 Prozent im GuD-Betrieb. Die elektrische Leistung der 50 Hertz-Version beträgt 593 MW. Die 60 Hertz-Version der HL-Klasse mit einer Leistung von 405 MW, die SGT5-9000HL, hat Siemens bereits zweimal in die USA verkauft. Die 50 Hertz-Version, die SGT5-9000HL, wird erstmals im Vereinigten Königreich zum Einsatz kommen. Beide Versionen der HL-Klasse-Gasturbine werden derzeit bereits gefertigt.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel