SPS – Smart Production Solutions

Eplan präsentiert zur diesjährigen SPS Konzepte und Lösungen zu den Themenbereichen Digitalisierung, Standardisierung und Automatisierung.

Bild: Eplan

Digitalisierung, Standardisierung, Automatisierung Ein Blick auf die Trends im Engineering

13.11.2019

Der Weg zur Industrialisierung und damit zu einer effizienteren Produktentwicklung führt über drei zentrale Schritte: Digitalisierung, Standardisierung und Automatisierung. Lösungsanbieter Eplan präsentiert zur diesjährigen SPS Konzepte und Lösungen in allen drei Themenbereichen.

Sponsored Content

Die vorgestellten Konzepte reichen von der Eplan Plattform 2.9 sowie der Freemium-Software Eplan eBuild über das Anwenderportal Let´s Eplan bis hin zur Integrierten Wertschöpfungskette mit Rittal. Ein neuer Datenstandard sowie die Preview des kommenden Data Portals runden das Themenspektrum ab.

Eplan stellt zahlreiche Produktneuheiten und Trendthemen in den Fokus. Die Eplan Plattform mit ihren Neuerungen der Version 2.9 wird durch das Cloud-System Eplan ePulse erweitert. Es soll für uneingeschränkten Datenzugriff und zukunftsweisende Zusammenarbeit sorgen.

Die Cloud lässt sich auf der SPS ganz praktisch erleben: Ein neuer Datenstandard wird zur SPS gelauncht, der das Eplan Data Portal auf eine ungekannte Qualitätsstufe hebt. Anwender dürfen sich in Nürnberg auf die Preview der kommenden Version des Portals freuen, das eine völlig neue Oberfläche erhält.

Es wird künftig zahlreiche Herstellerkataloge nach neuem Standard umfassen. Rittal stellt bereits zur SPS Daten auf Basis von eCl@ss Advanced bereit. Eplan ist zudem mit zahlreichen Herstellern im Gespräch, die bereits aktiv den neuen Datenstandard umsetzen.

Weiteres Cloudthema: der Launch von Eplan eBuild, einer Software zur Generierung von Stromlauf- oder Fluidplänen. Die neue Freemium-Software erlaubt erste Gehversuche im Kontext Cloud-Technologie.

Themenbereiche für Management und User

Ein Future Lab ist auf dem Messestand in Nürnberg eingerichtet, um auf Management-Ebene die Trends unter anderem in Digitalisierung, Daten- und Cloud-Technologie zu diskutieren. Interessierte Messebesucher können sich im Efficiency Lab gemeinsam mit Experten über ihre individuellen Engineering-Prozesse abgleichen.

Die Integrierte Wertschöpfungskette zeigt Synergien mit Schwestergesellschaft Rittal: Der gesamte Prozess von Beschaffung über Herstellung, Operations und Engineering im Schaltanlagenbau wird digitalisiert und in hohem Maße automatisiert. Trendthema hier: Das Digital Information Management, das die digitale Schaltschranktasche ins Leben ruft.

Zudem veranstaltet der Lösungsanbieter Rahmenveranstaltungen zu Eplan eView und Eplan e-Build sowie der Gebäudeautomation mit Eplan Preplanning. Last but not least sind Komponentenhersteller zum Eplan Data Portal Brunch eingeladen.

Let´s Eplan

Ein weiterer Konzeptbereich des Messeauftritts steht unter dem Motto „Let´s Eplan“. Hier können Anwender die Vielzahl der Neuerungen der Version 2.9 betrachten. Das gleichnamige Anwenderportal, das bereits seit Anfang des Jahres in der Software Eplan integriert ist, lässt sich direkt ausprobieren.

Rund 18.000 Nutzer haben sich weltweit bereits einen Zugang verschafft und 10.000 von ihnen nutzen Let´s Eplan regelmäßig. User erhalten in dem Portal Tipps und Tricks und können anhand von mehr als 250 Tutorials neue Funktionen in den unterschiedlichen Software-Lösungen kennenlernen.

Das soll praktische Hilfe im täglichen Projektierungsalltag vermitteln und nachhaltig die Effizienz im Engineering steigern. Zudem finden Anwender direkt in der Oberfläche aktuelle Infos zu Neuigkeiten, Terminen und Eventeinladungen.

Eplan auf der SPS: Halle 6, Stand 120 & 210

Verwandte Artikel