Bild: iStock; Tverdohlib

Photovoltaikanlagen Effizienz verschatteter Module steigern

11.09.2018

Einen besseren Wirkungsgrad bei verschatteten Solarmodulen erzielen? Klingt nach Wunschdenken. Der Hochschule Karlsruhe ist nun aber genau das gelungen.

Photovoltaikanlagen haben ein grundsätzliches Problem, wenn beispielsweise durch Bäume oder Gebäude auf einzelne Module Schatten fällt. Liegt nur ein Zwanzigstel der Oberfläche eines Solarpanels im Schatten, kann dieses quasi vollständig außer Betrieb sein. Das hat dann den selben Effekt wie eine vollständige Abdeckung des Moduls. Das hat Folgen für das Gesamtsystem. „Die Module solcher Anlagen sind meist in Reihe geschaltet, sinkt also in einem Modul der Strom, sinkt er in der gesamten Anlage, die Verschattung eines Moduls führt also zu einem Abfall der Leistung der gesamten Anlage“, erläutert Richard Brace von BRC Solar. Dafür gibt es bereits technische Lösungen auf dem Markt, welche aber entweder sehr teuer oder nicht sonderlich effizient sind.

Hier setzt BRC Solar mit einer kleinen, patentierten Schaltung an. Diese ist mit 35 Euro sehr preiswert. Sie wird nur an verschatteten Modulen angebracht und auch nur bei solchen aktiv. Das erhöht den Wirkungsgrad des Gesamtsystems und reduziert den notwendigen Investitionsaufwand. Die Elektronik wurde an der Hochschule entwickelt und getestet. Das Ergebnis: Die Leistung von Solarmodulen mit Schattenproblemen lässt sich deutlich steigern.

Verwandte Artikel