Ein intelligentes Frühwarnsystem hilft, Wartungsarbeiten planmäßig durchzuführen und unerwartete Stillstände zu vermeiden, denn - Zeit ist Geld!

Zeit ist Geld Effiziente Kennzeichnungslösung

12.09.2022

Mit diesem Motto liegt der Fokus in der Produktion auf stetiger Effizienzsteigerung. Denn jede nicht optimal genutzte Produktionsminute kostet Geld. Damit der Prozess der Kennzeichnung nicht zum Effizienz-Killer in der Produktion wird, müssen auch Drucker an die entsprechenden Anforderungen angepasst sein. Die Technologie sollte darauf ausgerichtet sein, Kosten zu minimieren und Produktionsausfälle zu vermeiden. Ideal ist, wenn die Kennzeichnungslösung zusätzlich eine proaktive Produktionsplanung ermöglicht.

Es gibt diverse Stellschrauben zur Verbesserung der Produktivität in einem produzierenden Unternehmen. Meist wird der Fokus auf die Kernprozesse in der Herstellung von Gütern gelegt. Genauso oft lauert aber auch in peripheren Prozessen wie der Produkt-Kennzeichnung die Gefahr von empfindlichen Effizienzverlusten. Häufige Reinigungsarbeiten an den Kennzeichnungsgeräten oder störungsanfällige Hardware kosten wertvolle Produktivzeit und sollten vermieden werden.

Die Grundlage für Produktivität in der Herstellung von Gütern bildet die hohe Qualität der einzelnen Komponenten der Produktionsanlage sowie ein reibungsloses Zusammenspiel der Komponenten untereinander. Im Bereich der laufenden Kennzeichnung in der Produktion bietet Leibinger seit Jahrzehnten industrielle Inkjet-Drucker, welche unter anderem durch ihre Reinigungsfreiheit kostbare Arbeitszeit einsparen und damit zur Effizienzsteigerung in der Produktion beitragen können.

Produktivität im Blick

Um darüber hinaus die Einbindung in die Produktionsabläufe zu erleichtern, bietet Leibinger digitale Tools und Services. Diese basieren auf der Plattform Leibinger Connect und gewähren sinnvolle Einblicke in produktivitätstreibende und -hemmende Faktoren in der Kennzeichnung selbst und darüber hinaus. Die Produkte helfen dabei, die täglichen Aufgaben rund um den Betrieb der Kennzeichnungssysteme vorausschauend zu planen und somit effiziente Arbeitsabläufe in der Produktion umzusetzen.

Ein intelligentes Frühwarnsystem hilft, Wartungsarbeiten planmäßig durchzuführen und unerwartete Stillstände zu vermeiden. Zudem unterstützen die Produkte die Leistungsanalyse und Produktionsoptimierung auf Basis von Benchmarking und entsprechenden Kennzahlen. Dies gilt für die gesamte Wertschöpfungskette über das Kennzeichnen hinaus. Schlussendlich soll die Plattform die Integration der Codier- und Kennzeichnungssysteme in moderne Industrie-4.0-Umgebungen und eine intelligente Vernetzung der physischen und digitalen Welt ermöglichen.

Reinigung nicht notwendig

Diese Erweiterung der Gesamtlösungen um Leibinger Connect steht im Einklang mit der auf Produktivitätssteigerung bei den Nutzern ausgerichteten Produktphilosophie von Leibinger. Dem Nutzer der Produkte von Leibinger werden nicht notwendige Arbeitsschritte abgenommen, sodass er sich voll auf seine Hauptaufgaben konzentrieren kann. Auch der Düsenverschluss, mit welchem jeder Inkjet-Drucker ausgestattet ist, zielt darauf ab. Er verhindert das Eintrocknen von Tinte im Druckkopf und minimiert damit den Aufwand für Druckkopfreinigungen, da das Problem der Verschmutzung gar nicht erst auftritt.

Verschmutzte Druckköpfe sind Nummer eins Ursache für schlechte Druckqualität und Produktionsunterbrechungen bei herkömmlichen Inkjet-Druckern. Diese Technologie fährt die Druckdüse in Produktionspausen zu, wodurch der Tintenkreislauf luftdicht geschlossen und ein Austrocknen der Tinte effektiv verhindert wird. Beim erneuten Start fährt die Düse wieder auf und druckt weiter – ohne zeitintensive Reinigungs- oder Spülzyklen. Für Nutzer bedeutet das kürzere Anlaufzeiten der CIJ-Drucker, eine höhere Produktivität, niedrigere Kosten und eine gleichbleibend gute Druckqualität. „Mit Sealtronic  haben wir eine Lösung, die verstopfte Druckdüsen von vorneherein ausschließt, anstatt die Düsen bei auftretenden Druckproblemen umständlich zu reinigen“, erläutert Frederic Schmid, Sales Manager für den Leibinger Direktvertrieb in der Schweiz. „Für uns ist Sealtronic  ein Must-have und deshalb ist die Technologie in allen Leibinger Druckern ab Werk integriert – vom Einstiegsmodell bis zum High-Speed-Coder – ohne Zusatzkosten.“

Nachhaltigkeit beim Tintendruck

Weitere positive Effekte auf die Produktivität, aber auch auf die Umwelt, haben Leibingers Technologien, die den Tinten- und Stromverbrauch reduzieren. Eine thermische Barriere zwischen Tintenkreislauf und Elektronik sorgt für kühlere Tinte und damit weniger Verdunstung und weniger Verbrauch.

Durch komplett entleerbare Tinten- und Solventflaschen werden der Verbrauch und die Kosten pro Kennzeichnungsaufdruck weiter reduziert und ein einfaches Recycling ohne gefährliche Rückstände ermöglicht. Darüber hinaus arbeitet jeder Inkjet-Drucker mit nur 20 Watt elektrischer Leistungsaufnahme, sodass nur sehr wenig Energie benötigt wird, um gute Druckergebnisse zu erzielen.

Flexibel und zuverlässig

Letztlich ist eines klar: Sollen Verpackungen gekennzeichnet werden, zum Beispiel mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum oder einer Chargennummer, müssen flexible, nutzerfreundliche, zukunftsfähige und preislich passende Lösungen her. Und hierfür bieten die CIJ-Kennzeichnung und die Technologien sowie Druckermodelle optimale Möglichkeiten für nahezu jede Anwendung und Materialart.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel