Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Screenshot Youtube

3D-Drucken von einkomponentigen Flüssigkeiten Dosiertechnik für geschmeidigen 3D-Druck

12.01.2018

Ein für den 3D-Druck entwickelter 1K-Druckkopf von Viscotec erlaubt das Verarbeiten von viskosen Materialien und Pasten. Ein Video zeigt, wie’s funktioniert.

Sponsored Content

Der 1K-Druckkopf Vipro-Head wurde speziell zum dreidimensionalen Drucken von einkomponentigen Flüssigkeiten entwickelt. Eines der Features der Dosierkomponente ist das Endloskolbenprinzip, das unter anderem die produktschonende Förderung von abrasiven Pasten ermöglicht. Der Druckkopf ist für eine große Bandbreite an 3D-Druck-Anwendungen geeignet, da sich verschiedene Parameter variieren lassen.

Auch die Materialien, die der Vipro-Head dosieren kann, sind vielfältig. So lassen sich Silikone, Acrylate oder Wachse verwenden und direkt mit dem passenden Aushärteverfahren kombinieren: Der 1K-Druckkopf erlaubt es, zwischen verschiedenen Vorgängen wie UV-, Luftfeuchtigkeit- oder Wärmeaushärtung zu variieren.

Bildergalerie

  • Der 1K-Druckkopf Vipro-Head

    Bild: Viscotec

Verwandte Artikel