ABB AG

Messgeräte müssen regelmäßig auf ihre Funktionstüchtigkeit hin geprüft werden. ABB präsentiert nun eine Softwarelösung, die diesen Vorgang erheblich vereinfacht.

Bild: iStock, D3Damon

Automatisierte Geräteprüfung Digitaler Gesundheitscheck für Messgeräte

17.03.2020

Eine neue Software ermöglicht es Anwendern, den Zustand und die Genauigkeit ihrer Messgeräte mit nur einem Programm zu überprüfen. Die Geräte müssen dabei nicht aus dem Prozess genommen werden, was zu reduzierten Servicekosten und einer verbesserten Produktivität beiträgt.

Sponsored Content

Die ABB-Verifizierungslösung Ability Verification for Measurement Devices ist ein Tool zur Zustandsüberwachung. Es führt Nutzer durch die Wartung und liefert auf diese Weise bis zu viermal schnellere Ergebnisse als bei manuellen Tests.

Das Programm kann eine Vielzahl von Geräten überprüfen. Somit bietet es Anwendern eine universelle Lösung, den Gesundheitszustand zu verifizieren und den Service zu optimieren, und unterstützt den Übergang von einer präventiven hin zur vorausschauenden Wartung.

Durch die automatisierte Prüfung der eingebauten Geräte werden die Qualität und Konsistenz der Messungen und die Ergebnisse in der Produktion verbessert. Gleichzeitig wird der Bedarf an Personal reduziert und die Produktivität erhöht. Unerwartete Ausfallzeiten durch unzureichende Wartung werden eliminiert und ermöglichen eine höhere Betriebseffizienz.

Wettbewerbsfähig für Industrie 4.0

„ABB nutzt kontinuierlich seine Digitalisierungsexpertise, um Kunden mit Lösungen zu unterstützen, die einen Mehrwert bieten und die sie benötigen, um im Umfeld von Indus­trie 4.0 wettbewerbsfähig zu bleiben“, sagt Christine Declerck, globale Produktmanagerin für Service bei ABB Mess- & Analysentechnik. „Die von unserer Verifizierungslösung erfassten Daten verschaffen unseren Kunden einen klaren Überblick darüber, welche Geräte installiert sind und wie sie funktionieren.“

Eine detaillierte Überwachung könne frühzeitig Hinweise auf einen möglichen Systemausfall geben. Instandhaltungsingenieure könnten damit Probleme vorhersehen, geplante Abhilfemaßnahmen im Voraus ergreifen und so von einer präventiven zur vorausschauenden Wartung übergehen.

Mit mehreren Zugriffsebenen kann ABB Ability Verification for Measurement Devices die spezifischen Bedürfnisse der Kunden erfüllen und erlaubt die Überprüfung von Leistung und Gesundheit der eingesetzten Geräte, ohne sie aus dem Prozess entfernen zu müssen. Derzeit können die ABB-Instrumentierungsgeräte Aquamaster, Processmaster, Sensyflow, Swirlmaster, Vortexmaster und Watermaster überprüft werden, wobei laufend weitere Geräte hinzugefügt werden. Funktionen wie Fingerprint-on-demand, ein automatisiertes Prüfverfahren und sofortige Ergebnisse vor Ort machen die ABB-Ability-Verifizierungsanwendung für Messgeräte intuitiv und einfach zu bedienen.

Daten online abrufbar

Die neue Software ist Teil der cloudbasierten Plattform ABB Ability. Alle Daten der installierten Geräte eines Benutzers sind online über das myABB-Business-Portal abrufbar.

Das Portal enthält eine vollständige Liste der Geräte, die mit den Kundenstandorten verbunden sind, bei denen sie installiert sind. Zudem werden in zuvor definierten Abständen passende Servicedienstleistungen empfohlen. Durch diese Informationen können Kunden von einer Vielzahl an Vorteilen profitieren, wie zum Beispiel der Maximierung der Produktlebenszyklen, einem besseren Ersatzteilmanagement und einem einfachen Zugriff auf Installationshandbücher und Datenblätter.

Bildergalerie

  • Mithilfe der Software Ability Verification for Measurement Devices können Instandhaltungsingenieure Messgeräte überprüfen, ohne sie aus dem Prozess zu entnehmen.

    Bild: ABB

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel