Mit der neuen Version einer Siemens-Simulationssoftware können digitale Zwillinge nun noch leichter erstellt werden.

Bild: iStock; metamorworks

Neue Features Digitale Zwillinge noch leichter erstellen

05.08.2019

Siemens PLM Software bringt für die Simulationssoftware Simcenter Amesim eine neue Version auf den Markt. Damit können nun digitale Zwillinge noch leichter erstellt werden.

Möglich wird die noch leichtere Erstellung von digitalen Zwillingen durch eine besonders benutzerfreundliche Bedienung und den unkomplizierten Zugang zur Systemsimulation. Zudem gehen mit der neuen Version weitere Features zur Fahrzeugelektrifizierung, für den Schiffbau, für die Steuerungstechnik und zur Effizienzsteigerung der Simulation einher.

Neue Möglichkeiten geschaffen

Die Simcenter Amesim-Software beschleunigt Simulationsprozesse in Branchen wie der Automobil-, Luftfahrt- und Schiffindustrie. Mit der neuen Version wird das sogenannte Bereitstellungs-Modell beschleunigt, wodurch die Anwender alle sechs Monate Zugriff auf System-Optimierungen haben. Durch die Erweiterung der Modelica-Unterstützung und die schnelle Integration in andere Simcenter-Lösungen können Anwender eine durchgängige Toolchain über den gesamten Entwicklungszyklus einrichten. Außerdem ist Umwandlung von Hydraulikmodellen in thermohydraulische Modelle mit nur einem Klick möglich.

Features

Zu den Highlights der neuen Version von Simcenter Amesim gehört die Fahrzeugelektrifizierung durch das Importieren der Modelle aus Simcenter Motorsolve und Simcenter Battery Design Studio. Ein weiteres Feature ist das Performance-Engineering für Frontload-Fahrzeuge. Das sind Fahrzeuge, die an der Vorderseite eine hydraulische Ladevorrichtung haben. Hier bietet die neue Version eine verbesserte CAD-Importfunktion für Kraftstoff-Systeme und Nachbearbeitungs-Applikationen für Gasturbinen. Speziell für den Schiffbau verfügt die neue Simcenter-Amesim-Version über Modellvorlagen und validierte Komponenten.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel