Visual Components verbindet Visualisierungen, Roboterprogrammierung sowie Simulation von Materialfluss und Ressourcen in einer durchgängigen Plattform miteinander.

Bild: Visual Components

3D-Simulation, Virtual Reality, virtuelle Inbetriebnahme Die Zukunft der digitalen Fabrikplanung

15.06.2022

Visual Components präsentiert Möglichkeiten, Produktionsabläufe digital zu planen und zu simulieren und die Fabriken somit effizienter, nachhaltiger und zukunftsfähiger zu gestalten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den verbesserten Funktionen der aktuellen Visual-Components-Version 4.4, die eine noch leichtere Implementierung und Bedienbarkeit der Software ermöglicht.

„Die Fertigungsindustrie steht weiterhin vor großen Herausforderungen. Das haben uns die vergangenen Jahre deutlich gezeigt und uns insbesondere vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie vor Augen geführt, wie anfällig Lieferketten und Produktionen sein können. Entsprechend stehen Effizienz, Flexibilität und Fertigungskosten bei den Herstellern stark im Fokus“, fasst Chris Douglass, Geschäftsführer bei der Visual Components zusammen.

Damit wachse auch der Bedarf Roboter, Automatisierungslösungen und sogenannte Digitale Zwillinge in der Fertigung einzusetzen. Visual Components nutzt die Gelegenheit, um auf der Automatica ihre Lösungen zu präsentieren, wie Unternehmen aller Größen diese Tools einsetzen und ihre Fertigung zukunftsfähiger und nachhaltiger gestalten können.

Auf seinem Messestand in München bietet das Unternehmen Besuchern und Pressevertretern die Gelegenheit, exklusive Einblicke in die digitale Fabrikplanung, 3D-Simulation, Virtual Reality sowie virtuelle Inbetriebnahme zu gewinnen. Für Fragen und Gespräche rund um diese Themen stehen Experten aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen zur Verfügung. Darunter:

  • Chris Douglass, Geschäftsführer bei der Visual Components und Experte im Bereich 3D-Simulation, CAD und Produktionsplanung

  • Mikko Urho, CEO von Visual Components

  • Mikko Salminen, Head of Global Sales

  • Mika Anttila, Chief Technology Officer

  • Tanja Säde, Head of Global Marketing

Vortrag: Factors of Successful Simulation

Am Donnerstag, 23. Juni 2022, beteiligt sich Visual Components zudem mit einem eigenen Vortrag am Automatica-Forum. Unter dem Titel „Factors of Successful Simulation“ präsentieren Vertriebschef Mikko Salminen und Samuli Ahonen, Head of Simulation Experts bei Visual Components, Best Practices aus dem Einsatz von 3D-Simulationen als Tool zur Prozessoptimierung.

Außerdem teilen sie ihr Wissen und ihre Erfahrung darüber, was es bei der Implementierung entsprechender Tools zu beachten gilt. Beginn ist um 14.50 Uhr in Halle A5, Stand 131.

Die Software im Überblick

Visual Components verbindet Visualisierungen, Roboterprogrammierung sowie Simulation von Materialfluss und Ressourcen in einer durchgängigen Plattform miteinander. Neben der Möglichkeit eigene Maschinen über eine CAD-Schnittstelle hinzuzufügen, haben Anwender Zugriff auf eine umfangreiche Bibliothek mit über 2.700 virtuellen Modellen von Robotern, Maschinen und Anlagen von führenden Herstellern in der Industrieautomation.

Damit ermöglicht es die Software sowohl großen als auch kleineren und mittleren Unternehmen, 3D-Fabrik- und Produktionspläne zu erstellen, den Durchsatz ihrer Fertigungsanlagen am Computer zu simulieren und so physische Tests und Versuche einzusparen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel