Die richtige Kabelwahl beugt kostspieligen Ausfällen vor und reduziert den Wartungsaufwand.

Bild: Metrofunk

Datenkabel für extreme Betriebsbedingungen Die Kunst der Kabelwahl

09.10.2018

Datenkabel und Leitungen im industriellen Einsatz müssen auf hohe Spannungen ausgelegt sein und besonders robust gegenüber mechanischen/chemischen Einwirkungen sein. Die richtige Produktwahl beugt kostspieligen Ausfällen vor und reduziert den Wartungsaufwand.

[]

Die in Berlin ansässige Metrofunk Kabelunion beliefert ihre Kunden aus einem breitgefächerten Kabelsortiment, darunter Standard-, Spezial- und Sonderkabel. Es werden viele unterschiedliche Branchen bedient, wobei Industriekunden die höchsten Ansprüche an die Beschaffenheit der Produkte stellen. Um selbst anspruchsvollste Anwendungen bedienen zu können, baut Metrofunk sein Portfolio kontinuierlich aus. Auch hier bestimmt die Nachfrage, welche Produkte neu in das Lieferprogramm aufgenommen werden – ausschlaggebend sind außerdem die Qualität und ein attraktiver Preis. Kunden von Zulieferern wie Me­trofunk haben den Vorteil, dass sie sich eine eigene, platz- und kostenintensive Bevorratung sparen können, ohne auf eine zeitnahe Verfügbarkeit von Nicht-Standard-Produkten verzichten zu müssen.

Temperaturrobuste Litzen

Aktuell hervorzuheben ist eine Erweiterung des Metrofunk-Programms im Bereich der Spezial- und Sonderkabel: Die vernickelten beziehungsweise versilberten, mit PTFE-5Y-Teflon isolierten Kupferschaltlitzen sind sehr robust gegenüber hohen Temperaturen und eignen sich für Betriebsspannungen bis zu 1000 V. Die vielseitigen Hochtemperaturkabel sind vor allem für Industriezweige gedacht, die sehr hohen Ansprüchen in Bezug auf das Material und die Funktionalität genügen müssen. Die PTFE-Isolierungen erfüllen Beständigkeitsfaktoren wie die vollständige Ozonresistenz und eine geringe Wasserdampfdurchlässigkeit (0.31 mg pro cm2 und Tag). PTFE zeichnet sich auch durch eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer aus – mechanische oder abrasive Einwirkungen nicht eingerechnet. Aufgrund ihrer besonderen Isolierung sind die Kabel aber auch sehr widerstandsfähig gegenüber auftretenden mechanischen Kräften.

Chemische Einflüsse

Auch chemische Einflüsse wie Säuren können zu einem Verspröden der Leitungen führen, da sich Kabel nicht immer vollständig vor einem direkten oder indirekten Kontakt mit solchen Stoffen schützen lassen. Auch hierfür hat Metrofunk passende Lösungen im Programm. Im Hochtemperaturbereich – zum Beispiel in Gießereien oder in der Stahlwalztechnik – lässt sich die neue Produktserie der Teflon-Litzen bedenkenlos bei Umgebungstemperaturen von bis zu 260 °C (bei vernickelten Leitern) einsetzen. Hier könnte ungeeignetes Kabelmaterial Defekte oder Brände auslösen. Trotz modernster Materialien müssen Datenkabel in kritischen Bereichen jedoch intervall­weise auf Verschleiß kontrolliert und rechtzeitig ausgetauscht werden.

Eingespieltes Team

Neben seiner großen Auswahl punktet Metrofunk mit einer schnellen Belieferung des Kunden: Von der Auftragsannahme bis zur Lieferung an den Kunden vergehen üblicherweise weniger als 24 Stunden, sodass der Abnehmer im Notfall einen schnellen Ersatz bekommt. Zudem legt die 1946 in Berlin gegründete Firma viel Wert auf die Herkunft ihrer Produkte: Etwa 95 Prozent stammen aus deutscher Fertigung.

Trotz teils signifikanter Preisschwankungen für Materialien wie Kupfer versucht Metrofunk, kalkulierbare Preise zu halten. Mit diesen Qualitätsmerkmalen schafft Metrofunk Vertrauen bei seinen Kunden, was in langjährigen Geschäftsbeziehungen mündet.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel