ABB AG

An der Europäischen Schule München wurde im Rahmen der Gebäudeleittechnikerneuerung das alte Steuerungssystem durch ABB Ability Operations Data Management Zenon ersetzt

Bild: Stefan Schumacher

Gebäudetechnik modernisiert Datenmanagement in der Europäischen Schule München

14.08.2020

Seit Ende 2019 überwacht und visualisiert das ABB Ability Operations Data Management Zenon die HLK-Steuerungen der umfangreichen Liegenschaften an der Europäischen Schule München. Der Schule steht damit ein modernes Betriebsdatenmanagement-System zur Verfügung, das sich für jede Aufgabe individuell einrichten lässt.

Sponsored Content

Einen Unterricht in allen Landessprachen der EU-Mitgliedsstaaten: dieses Sprachangebot bietet die Europäische Schule München (ESM) ihren fast 2200 Schülerinnen und Schülern. An der Schule gibt es einen Kindergarten, eine Grundschule sowie eine Höhere Schule.

Neues System für neue Anforderungen

2019 wurde die Gebäudeleittechnik für die umfangreichen Liegenschaften der ESM modernisiert. Diese wurde bislang über Inselrechner realisiert und sollte jetzt als Cluster-Systemlösung in die Serverfarm der Schule integriert werden.

Das setzt auch neue Anforderungen an die Visualisierung und das Steuerungssystem voraus, die die bisherige Lösung nicht mehr leisten konnte. Das für die Systemumstellung verantwortliche Unternehmen E1 Energiemanagement entschied sich daraufhin, das bestehende System durch ABB Ability Operations Data Management Zenon zu ersetzen.

Die ABB-Software lässt sich einfach auf einer modernen IT-Landschaft installieren und ermöglicht des Weiteren eine Terminal-Server-Lösung, die in einem zweiten Schritt an der Schule realisiert werden soll. Das offene und skalierbare System ermöglicht eine sichere Überwachung, Bedienung, Prüfung, Datenerfassung, Planung und Berichterstellung für Anlagen der Gebäudetechnik. Die Software kann in einem heterogenen Umfeld als Datensammler und IoT-Gateway für Frequenzumrichter, Softstarter und SPSen eingesetzt werden.

Durch die Vielzahl von unterstützen Kommunikationsprotokollen kann Zenon direkt oder über eine SPS Daten in Frequenzumrichter schreiben und die Antriebe starten, stoppen, ihre Drehzahl vorgeben, ihre Konfigurationen ändern und speichern. Des Weiteren können Daten aus den Frequenzumrichtern ausgelesen werden. Daraus lässt sich beispielsweise ableiten, ob ein Gebläse blockieren kann oder welche Energieverbräuche dieses hat.

Die Software überwacht die Verfügbarkeit der Gebäudetechnik und alarmiert im Fehlerfall das Wartungspersonal für eine schnelle und zielgerichtete Problembehebung durch OnSite Condition Monitoring.

Überwachungs- und Visualisierungsaufgaben

Aufgabe von Zenon bei der ESM ist die Überwachung und Visualisierung der HLK-Steuerungen (Heizung, Lüftung, Klima). So lässt sich damit zum Beispiel die Raumtemperatur in verschiedenen Lehr- und Büroräumen vom PC aus individuell anheben, ohne jede einzelne Station der verteilten Liegenschaften zeitaufwendig aufrufen zu müssen. Technische Störungen bei der HLK-Technik werden auf dem Bildschirm direkt angezeigt, Warnungen per E-Mail an die Rufbereitschaft versendet.

Die Abnahme von Zenon erfolgte im Dezember 2019. Die Software verarbeitet derzeit 3.583 Datenpunkte und stellt 124 Gebäudeleittechnikbilder zur Verfügung. Die Kopplung zu 14 ABB SPS-Stationen erfolgt mittels Modbus TCP/IP, der Fernzugriff geschieht über die Firewall des Kunden. Die Applikations-Software wurde auf VMWare Cluster installiert.

Terminalserverlösung als nächster Schritt

Die Remote-Bedienung von Zenon im Intranet der ESM erfolgt zunächst noch über eine Remote-Desktop-Konsole (RDP). Langfristig ist eine Terminalserverlösung vorgesehen, für die Zenon derzeit als eine von wenigen Lösungen auf dem Markt die entsprechende Funktionalität bietet. Die Funktionalität muss lediglich durch eine Lizenz erweitert beziehungsweise freigegeben werden.

Die anvisierte Terminalserverlösung hat gegenüber der RDP-Konsole den Vorteil, dass mehrere Bediener gleichzeitig auf die Applikation zugreifen können. So kann dadurch ein Techniker die Datenbank bearbeiten und Bilder bearbeiten oder generieren, während andere Bediener zeitgleich sich um die Alarme kümmern und den Anlagenzustand betrachten können.

Bildergalerie

  • Zenon ermöglicht die Überwachung, Bedienung, Prüfung, Datenerfassung und Berichterstattung für Fertigungsanlagen

    Bild: ABB

  • Die SPSen AC500 von ABB, zu sehen in der dritten Reihe von unten, fungieren an der Schule als Unterstationen.

    Bild: ABB

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel