Roh wie Sushi: Die Data Sushi Lessons zeigen, wie Automotive-Rohdaten aufbereitet und zu einer Spezialität verarbeitet werden. Zu sehen ist ein kurzer Abschlussfilm der diesjährigen Veranstaltung.

Bild: iStock, rez-art / Video: B-plus

Kostenloses Vortragsprogramm Data Sushi Lessons verschaffen Einblick in Automotive-Daten

20.01.2021

Anfang Februar finden die Data Sushi Lessons statt, ein zweitägiges, digitales Symposium für die Automotive-Branche. Firmen wie Bertrandt, Deutronic oder IBM vermitteln hier in kostenlosen Vorträgen ein ganzheitliches Bild zur Verarbeitung von Sensordaten und der Entwicklung von Testsystemen des autonomen Fahrens und ADAS-Funktionalitäten.

Interessierte aus dem Automotive-Bereich erhalten in den Data Sushi Lessons vom 9. bis zum 10. Februar einen tiefen Einblick, wie Sensor-Rohdaten erfasst, gespeichert, verarbeitet, wiedergegeben und zu validen und aussagekräftigen Testdaten simuliert werden. Beleuchtet werden auch weitere Abschnitte beim Management von Testdaten, etwa der präzise Aufbau von Testfahrzeugen oder ein modernes Flottenmanagement.

Gastgeber ist B-plus, die Partnerunternehmen sind Bertrandt, Deutronic, IBM, Incenda AI und Zukunft Mobility. Gemeinsam beantworten sie folgende Zusammenhänge, Fragen und Erkenntnisse in der Steuergeräteentwicklung:

  • Warum ist die kombinierte Datenerfassung von Roh- und Metadaten von Bedeutung?

  • Fallstricke bei der Entwicklung einer Gesamtlösung für Testaufbauten von ADAS/AD-Testträgern und Testfahrzeugen – welche Herausforderungen bergen Subsysteme wie HMI, Stromversorgung und Kühlung?

  • Wie die Effizienz der Testflotte durch den Einsatz von Metadaten enorm gesteigert wird

  • Die wichtige Rolle des Hochspannungswandlers im Bordnetz und die von ihm bereitgestellten Daten der Energieversorgung

  • HiL-basierte Validierung von Kfz-Radar-Steuergeräten mit spezifischen Testsystemarchitekturen

  • Wie leistungsstarke Ethernet-Switching-Technologie die ADAS/AD-Entwicklungs-Toolchain erweitert

  • Vorteile einer konsequenten HiL-Strategie und die Unterschiede von offenen und geschlossenen Loops

  • Big-Data-Management und wie es skalierbar, flexibel und dabei kostenoptimiert gestaltet werden kann

  • Was Datenanreicherung und Smart Recording auf Basis von KI-Methoden verbessern

  • Wie die Vorselektion von Qualitätsdaten durch KI-Algorithmen die Effizienz von Datensätzen bereits während der Aufzeichnung verbessert

Nach jedem Vortrag gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen, im virtuellen Raum mit den Referenten zu diskutieren und in Einzelgesprächen mit Produktexperten in Kontakt zu treten. Alle Vorträge werden auf Englisch gehalten.

Das detaillierte Konferenzprogramm, die Vorstellung der Referenten und die kostenlose Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungsseite der Data Sushi Lessons.

Bildergalerie

  • Die Data Sushi Lessons finden am 9. und 10. Februar 2021 statt.

    Bild: B-plus

Verwandte Artikel