BMZ integriet gemeinesam mit Comodule weitere Konnektivitäts-Lösungen für das BMZ Drive Systems

Bild: BMZ

Smartphone mit dem E-Bike vernetzen Das E-Bike wird smart

25.07.2017

In der Cloud radeln mit dem Smartphone als Bordcomputer: Das will BMZ in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Comodule ermöglichen.

BMZ integriert weitere Konnektivitätslösungen für das BMZ Drive Systems. Mit dem BMZ Drive Systems bietet BMZ eine Systemlösung aus Display und Motor zusammen mit der Lithium-Ionen Batterie und dem adaptierten Ladegerät für E-Bikes.

Intelligenz fürs E-Bike

Mit Hilfe des Smartphones soll nun das E-Bike intelligent vernetzt werden. Dazu arbeitet BMZ mit dem deutsch-estnischen Unternehmen Comodule zusammen.

Die zusätzliche Rechenleistung des Smartphones ermöglicht neue Features für das E-Bike. Dabei dient das Smartphone des E-Bikers als Bordcomputer und gibt ihm Informationen über die Batterie und den Motor. Gleichzeitig kann der Fahrer komfortabel Fahrzeugeinstellungen vornehmen.

Über das E-Bike kommunizieren

Die Smartphone App von Comodule ermöglicht dem Fahrer laut BMZ eine neue Dimension der Kommunikation mit seinem Bike. Das Einstellen des Antriebssystems, das gelassene Navigieren mit Reichweitenvisualisierung oder die direkte Supportschnittstelle sorgen für ein verbessertes Fahrerlebnis von E-Bikes mit BMZ Drive Systems und Comodule-Technologie.

Die Onlineplattform Comodule Analytics visualisiert die Leistungsdaten des Antriebssystems für die BMZ. Ein Kommunikationskanal zwischen Analytics und Smartphone des Nutzers ermöglicht eine bessere Kundenbeziehung und einen besseren Service. Daraus gewonnene Erkenntnisse fließen in die BMZ Drive Systems Produktentwicklung ein, um Entwicklungszyklen zu verkürzen und Kundenwünsche weiterhin perfekt zu bedienen.

Verwandte Artikel