Mit der Käfigzugfedertechnik lassen sich mehr Kontakte im gleichen Bauraum unterbringen.

Bild: Ilme

Steckverbindereinsätze Crimpen war gestern

02.12.2016

80 Prozent mehr Platz für Kontakte bei gleicher Baugröße bringt ein Verzicht auf Crimpen in der Verbindungstechnik. Dazu bringt Ilme eine neue Baureihe mit Käfigzugfedertechnik auf den Markt.

Die crimpfreie Baureihe CDSH Quich von Ilme mit Käfigzugfedertechnik verspricht neben mehr Platz für Signale auch eine Zeitersparnis von 50 Prozent.

Wo bei mehr als 24 Polen und beengten Platzverhältnissen sonst oft nur das Crimpen half, ermöglicht es die Käfigzugfedertechnik, darauf zu verzichten. Mit der Käfigzugfedertechnik Squich wird der Kontakt über die Verriegelungselemente hergestellt. Sie lassen sich durch einfaches Herunterdrücken schließen.

Durch die neue Technik kann man auf Crimp-Zangen verzichten. Diese sind teuer in der Herstellung, müssen geprüft und zugelassen werden, und gehen oft schlichtweg verloren.

Bildergalerie

  • Das aufwändige Crimpen wird aufgrund der Käfigzugfedertechnik überflüssig.

    Bild: Ilme

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel