Auf der E-world 2020 steht mitunter das Thema Nachhaltigkeit stark im Fokus.

Bild: iStock, SB
1 Bewertungen

Grüne Energieversorgung CEOs stellen Nachhaltigkeitspläne vor

29.01.2020

Auf der diesjährigen E-world steht neben bekannten Bereichen vor allem das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund. Aber nicht nur thematisch wird sich damit beschäftigt, auch stellen drei CEOs ihre Strategien für eine grüne Energieversorgung vor.

Als Leitveranstaltung der Energiewirtschaft spiegelt die E-world energy & water aktuelle Themen der Branche wider. Daher nimmt Nachhaltigkeit einen großen Raum auf der Fachmesse ein, die vom 11. bis 13. Februar in Essen stattfindet. Zwei Programmpunkte sind dabei besonders hervorzuheben: Am ersten Messetag verraten gleich drei CEOs ihre Strategien für grüne Energieversorgung. Um die Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff als Lösungsansatz für die Energiewende geht es am Messemittwoch.

Zunächst erwartet die Fachbesucher am Dienstag, den 11. Februar, ein Podium mit dem Motto „Green Energy Supply for the Future“. Dort sprechen Dr. Johannes Teyssen, CEO von E.on, Magnus Hall, CEO von Vattenfall, Ursula Morgenstern, CEO von Atos Information Technology und Dr. Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie. In der Veranstaltung, die von Conenergy-Vorstand Dr. Roman Dudenhausen moderiert wird, geht es um die Herausforderungen, ein grüner Energielieferant zu werden. Was bedeutet eine Energieversorgung ohne fossile Brennstoffe und Wie kann die digitale Transformation der Energiewirtschaft helfen, nachhaltiger zu werden? Diese und weitere Fragen, werden die Experten analysieren. Die Podiumsdiskussion findet in englischer Sprache von 14:00 bis 15:30 Uhr auf dem Smart Tech Forum in der Messehalle 5 statt.

Experten informieren über Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff

Ein Weg, um die Energiewende bewältigen zu können, ist die verstärkte Nutzung von Wasserstoff. Lösungsansätze präsentiert das Forum Wasserstoff, das am 12. Februar von 15:30 bis 18:00 Uhr im Saal Berlin (Congress Center West) stattfindet. Vertreter von Netzbetreibern, Energieversorgern und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft beleuchten den aktuellen Stand der Technik, die Möglichkeiten im Bereich Sektorenkopplung und der Speicherung von Strom aus Erneuerbaren Energien sowie die politischen Rahmenbedingungen.

Darüber hinaus geben Experten auf zahlreichen weiteren Veranstaltungen während der E-world ihr Wissen weiter und laden zum Informationsaustausch ein. Allein das messebegleitende Kongressprogramm umfasst 17 Vorträge, darunter „Cyberangriffe auf Energieversorger“, das „Glasfaserforum“ oder „Energiemarkt-Megatrends“. Zudem gibt es themenspezifische Foren zu den Bereichen „Smart Tech“, „Innovation“, „Energy Transition“ und „Trading & Finance“, auf denen die Fachbesucher ebenfalls ein ganztägiges Vortragsprogramm erwartet.

Verwandte Artikel