Bürkerts Gebäudekomplex in den USA zeichnet sich vor allem durch Offenheit und große Glasflächen aus.

Bild: Bürkert

Neue Zentrale in den Vereinigten Staaten Bürkert goes USA

11.04.2017

Seit dem 3. April ist der Standort Bürkerts in den USA nun offiziell eröffnet.

Seit Anfang April hat Bürkert nun auch eine Zentrale in den USA. Bereits 2016 wurde der 16.000 m2 große Gebäudekomplex von den Generalunternehmern im Verband der "Associated Builders & Contractors of the Carolinas" mit dem Eagle Award ausgezeichnet.

Modernität groß geschrieben

Aktuell füllen bereits 100 Mitarbeiter den Standort mit Leben, der sich im gesamten Büroteil durch raumhohe Verglasung sowie ein 2-stöckiges Atrium, das quer durchs ganze Gebäude verläuft, auszeichnet. Auch an ein firmeneigenes Indoor-Fitness-Center mit Basketball-Court für die Mitarbeiter wurde gedacht.

Unter Verwendung von 366 Solarmodulen, die sich auf dem Dach des Standorts befinden, versorgt sich das Gebäude selbstständig mit Strom. In den klimatisierten Produktions- und Lagerbereichen liefern vier große Dachflächenfenster und 14 Solatube-Tageslichtsysteme natürliches Licht. Der Produktionsbereich umfasst zwei separate Werkstätten mit CNC-Maschinen zur Fertigung von Ventilblöcken. In einem Reinraum der Klasse 10.000 werden Ventilsysteme zusammengebaut und getestet.

Lokal ambitioniert

Der Neubau ist ein klares Bekenntnis zur Stadt Huntersville und der Metropolregion Charlotte. Man verlässt sich sich hauptsächlich auf lokale Anbieter und Produkte. So wurde der Empfangstresen und die Tische in den Konferenzräumen von örtlichen Kunsthandwerken geschaffen, für Pflanzkästen im Innenbereich verwendete man Altholz aus einer nahegelegenen Scheune und ein Baum, der dem Neubau weichen musste, wurde zu mehreren Konferenztischen verarbeitet.

Die feierliche Eroffnung am 3. April 2017 stand unter dem Motto „A Taste of North Carolina“. Eingeladen waren Kommunalpolitiker, lokale Geschäftspartner, Kunden und natürlich die Mitarbeiter.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel