Die neue Biogasaufreinigungsanlage in der Brauerei Göss bereitet das aus Biertreber hergestellte Biogas auf, sodass es die Qualität von Erdgas erreicht und sogar in das öffentliche Gasnetz eingespeist werden kann.

Bild: Brau Union Österreich

Weltumwelttag: Brauerei Göss am klimapositiven Weg Beste Bierkultur für die Zukunft schaffen

14.06.2022

Die Brau Union Österreich arbeitet täglich ressourcenschonend und ist mit der Grünen Brauerei Göss sogar bereits am klimapositiven Königsweg. Dabei werden verschiedenste Konzepte umgesetzt.

Weltweit werden seit 1972 am 5. Juni Zeichen für einen ressourcenschonenden Umgang mit der Umwelt gesetzt.

In der Brau Union Österreich ist täglich Weltumwelttag: Das Nachhaltigkeitsziel, die beste Bierkultur für die Zukunft zu schaffen und als größtes Brauereiunternehmen Österreichs aktiv Verantwortung für die ökologischen und sozialen Herausforderungen zu unternehmen, wird an allen Brauereistandorten sowie beim Brauprozess umgesetzt und in den täglichen Arbeitsabläufen integriert. Eine besondere Vorreiterolle nimmt dabei die Grüne Brauerei Göss ein.

Gabriela Maria Straka, Director Corporate Affairs & CSR der Brau Union Österreich, erklärt: „Wir sind in Göss am Weg zur Kreislaufwirtschaft und am klimapositiven Königsweg. Aufgrund des Einsatzes der grünen Energien, ist die Produktion in Göss seit 2016 zu 100 Prozent CO2-neutral. An die 4.000 t CO2 werden jährlich vermieden.“

Klimapositiv: Mehr klimaschädliche Emissionen entziehen als verursachen

Das Prinzip der Kreislaufwirtschaft und den klimapositiven Weg verfolgt das Unternehmen mit der Aufbereitung des Gärrest, um hochwertige Inhaltsstoffe zurückzugewinnen, erklärt Straka: „Die Rückstände aus der Biomassevergärung könnten als phosphat- und kaliumreicher Biodünger verwendet werden, um den Humusaufbau zu unterstützen und damit noch mehr CO2 zu binden. Derzeit wird gerade daran gearbeitet, die Wertstoffe aufzukonzentrieren, um den Reststoff in ein hochwertiges Produkt umzuwandeln.“

Neue Biogasaufreinigungsanlage: Biogas aus Brauereiresten für öffentliches Gasnetz

Auch in Puncto grüne Energie hat die Brauerei Göss einen weiteren großen Schritt geschafft: Das aus Brauereiresten hergestellte Biogas wird mit einer neuen Anlage aufbereitet, sodass es nicht nur wie bisher für grünes Brauen genutzt, sondern sogar in das öffentliche Gasnetz eingespeist werden kann. In Zusammenarbeit mit vielen Projektpartnern wird die Anlage im nächsten halben Jahr fertiggestellt.

Ziel zum Wohle der Umwelt: CO2-neutral bis 2030

Nachhaltigkeit war und ist in der Brau Union Österreich schon lange ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie. Bier ist ein natürliches Getränk und kann nur so gut sein wie die Rohstoffe, die zum überwiegenden Teil aus Österreich verwendet werden. Daher ist für die Brau Union Österreich ein nachhaltiger und schonender Verbrauch der Ressourcen wichtig. Darauf achtet das Unternehmen angefangen bei den Rohstoffen über die Produktion, den Brauprozess bis hin zur Auslieferung an die Kunden.

Mit der Strategie „Brew a Better World“ wird die Brau Union Österreich gemeinsam mit der ganzen Heineken-Familie als erstes Brauereiunternehmen weltweit bis zum Jahr 2030 in der gesamten Produktion CO2-neutral sein, bis 2040 in der gesamten Wertschöpfungskette. Damit setzt das Unternehmen diesen Schritt sogar zehn Jahre vor dem Ziel des Pariser-Klimaabkommens.

Ein Überblick über alle Initiativen, die sich an den Sustainable Development Goals (SDGs) des UN Global Compact orientieren, findet sich im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht.

Verwandte Artikel