Das Mobile Cleaning Device mit Multisensor-System reinigt Anlagen und deren Umgebung adaptiv und selbstständig.

Bild: Fraunhofer IVV
1 Bewertungen

Sichere Prozesse in der Verpackungsindustrie Autonomer Roboter reinigt Produktionsräume

27.04.2020

Auf der Interpack 2020 hätte das Fraunhofer IVV Neuentwicklungen rund um das Recycling sowie die Automatisierung von Verpackungsprozessen vorgestellt. Dazu gehören ein intelligentes Messgerät, das Schwachstellen in Siegelnähten entdeckt, ein darin integriertes Assistenzsystem, das Mitarbeiter bei der Bedienung unterstützt, sowie ein Roboter, der selbstständig Produktionsbereiche säubert.

Vor allem neu entwickelte, recyclingfähige Materialien durchlaufen anfangs eine Bewährungsprobe im Bereich Maschinengängigkeit und Produktsicherheit. Das im Messgerät Pack Peel Scan integrierte Bediener-Assistenzsystem SAM detektiert mit Methoden der Künstlichen Intelligenz Schwachstellen in Siegelnähten peelbarer Verpackungen und analysiert deren Ursachen. Damit lassen sich bereits während des Verpackungsprozesses schnell und zuverlässig Abweichungen wie Falten oder Verunreinigungen in der Siegelnaht identifizieren, fehlerhafte Produkte aussortieren oder Prozessparameter gezielt nachregeln.

SAM basiert auf Algorithmen des maschinellen Lernens und Forschungsergebnissen der Psychologie zur Informationsdarstellung. Mitarbeiter sollen so situationsgerecht mit dem vorhandenen Wissen unterstützt und gleichzeitig zum Lernen, Austauschen und Dokumentieren eigener Ideen motiviert werden.

Peerox, ein Spin-off des Fraunhofer IVV, hat aufbauend auf den Forschungsergebnissen eine Software als modulares Add-on für Neu- und Bestandsanlagen auf den Markt gebracht. Sie soll Anlagenwirkungsgrade erhöhen und Ausschussmengen reduzieren, während sie gleichzeitig einen Beitrag zur nachhaltigen Produktion leistet.

Mobiles Reinigungssystem spart Ressourcen

Beim weiterentwickelten Mobile Cleaning Device handelt es sich um ein Reinigungsgerät für die adaptive Reinigung von Produktionsräumen und Hygienebereichen. Ein Multisensor-System ermöglicht es dem selbstfahrenden Roboter, sich auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen zu orientieren, beispielsweise während der Spritzreinigung oder bei Sprühnebel. Die einzige physische Verbindung besteht mit dem Reinigungsmittelschlauch.

Als Grundlage für die effiziente und zielgerichtete Reinigung dient ein frei parametrierbarer Zielstrahlreiniger. Damit der Roboter auch höhergelegene Anlagenbereiche erreicht, verfügt er zudem über eine automatisierte Höhenverstellung des Reinigungs- und Sensorkopfes.

Die Steuerungssoftware mit digitalem Zwilling richtet die Bahnplanung dabei exakt auf den Verschmutzungsgrad aus und gewährleistet ebenfalls eine durchgängige Reinigungsdokumentation. Insgesamt lässt sich die Reinigung hygienisch anspruchsvoller Räume somit voll automatisiert, reproduzierbar und ressourcenschonend durchführen.

Bildergalerie

  • Um auch höher gelegene Stellen zu erreichen, verfügt der Reinigungsroboter über eine automatisierte Höhenverstellung.

    Bild: Fraunhofer IVV

  • Das Messgerät Pack Peel Scan misst Öffnungskräfte von peelbaren Verpackungen im Produktionsumfeld und unterstützt Maschinenbediener mit einem integrierten Assistenzsystem (SAM).

    Bild: Fraunhofer IVV

Verwandte Artikel