Ralf Bühler verstärkt seit Mai 2019 die Geschäftsführung von Conrad Electronic als Chief Sales Officer (CSO) B2B. Mit 30 Jahren Management-, Vertriebs- und Marketing-Erfahrung sowie als ausgewiesener eCommerce-Experte ist er der ideale Navigator auf dem Weg des Omnichannel-Händlers zur führenden europäischen Beschaffungsplattform für technischen Betriebsbedarf.

Bild: Conrad Electronic

Supply Chain Auf dem Weg zur führenden Einkaufsplattform

28.07.2020

Als vor fast 100 Jahren Max Conrad, der Urgroßvater des aktuellen Firmenchefs Werner Conrad, das deutsche Familienunternehmen gründete, begann für Conrad Electronic eine aufregende unternehmerische Reise. Und sie nimmt weiter Fahrt auf: Als wandlungsfähiges Traditionsunternehmen stellt sich das Unternehmen dem globalen Markt der europäischen B2B-Beschaffung.

Ralf Bühler ist mit diesem Beitrag im E&E-Kompendium 2020 als einer von 100 Machern der Elektronikwelt vertreten. Alle Beiträge des E&E-Kompendiums finden Sie in unserer Rubrik Menschen.

Wer sich so lange erfolgreich auf dem transformativen Markt der Technik- und Elektronikbranche behauptet wie Conrad, braucht meines Erachtens vor allem zwei Dinge: Pioniergeist und den Mut zur Veränderung. Und natürlich zu jeder Zeit die innovativsten Produkte und Lösungen, um die Lebens- und Arbeitsqualität der Menschen zu verbessern.

Zu Beginn waren das bei Conrad technische und elektronische Bauteile, die Hörfunk und Fernsehen in viele deutsche Haushalte brachten. Heute ist unser Angebot auf mehr als fünf Millionen Produkte gewachsen und deckt insbesondere die Anforderungen von Firmenkunden ab.

Per Knopfdruck zur passenden Lösung

Mit dem stationären Handel und dem Ausbau des Versandgeschäftes fing es an. 1997 dann als eines der ersten deutschen Unternehmen der Start in den Onlinehandel, gefolgt von einer erfolgreichen Internationalisierung und der Erschließung neuer Absatzmärkte in Europa: Die Conrad Sourcing Platform in ihrer heutigen Form ist die konsequente Weiterentwicklung des bisherigen Geschäftsmodells hin zu einer stärkeren B2B-Fokussierung. Mit ihr haben wir ein umfassendes Ökosystem geschaffen, mit dem Beschaffung für B2B-Kunden einfach, schnell und umfassend funktioniert.

Ob Handwerker, Mittelstand oder Konzern: B2B-Kunden brauchen mehr als Produkte. Sie benötigen Lösungen, um ihre Prozesse durch digitale Technik zu optimieren. Entscheidend für eine zukunftsweisende Plattform-Ökonomie ist deshalb, den verschiedenen Kundengruppen – je nach Größe und Branche – die für sie passenden Beschaffungslösungen bereitzustellen. Einkäufer, IT-Fachleute, professionelle Anwender in den Bereichen Haustechnik, Instandhaltung und Handwerk, Entwicklungs- und Forschungsabteilungen sowie Bildungseinrichtungen und Maker erhalten bei uns auf Knopfdruck Zugang zu dem Sortiment, das sie benötigen, und können über Smart Procure, OCI-Webshop, E-Kataloge oder Smart Ordering gleichzeitig ihre Bestellprozesse automatisieren.

Plattform für andere Händler

An unserem Marktplatz können auch andere geprüfte Anbieter, Hersteller und Händler partizipieren, die ihr Online-Geschäft auf- und ausbauen wollen: Mit einem einfachen und schnellen Onboarding-Prozess ermöglichen wir Zugang zu 2,3 Millionen B2B-Kunden in Deutschland und einer durchgehenden persönlichen Betreuung. Aktuell haben wir mehr als 260 Seller auf dem Marktplatz und er wächst gesund und gezielt – etwa 20 Prozent von Monat zu Monat. Denn als ausgewiesener Technikexperte ist der Anspruch an unser Sortiment ausgewählte Qualität statt Masse um jeden Preis.

Immer neue Ziele vor Augen und dabei weder die eigene Herkunft noch die Menschen aus dem Blick verlieren: Das ist der erfolgreiche Conrad-Weg seit fast 100 Jahren. Conrad war und bleibt damit der Ort, an dem sich all diejenigen treffen, die sich für Technik und innovative Lösungen begeistern. Mit der neuen Sourcing Platform entsteht neben den Filialen ein zusätzlicher virtueller Ort, an dem sich Profis mit Profis austauschen können.

Auf dem Weg zur führenden Sourcing Platform Europas setzt Conrad auf die einmalige Allianz aus Menschen und Maschine. Ob wir links oder rechts abbiegen auf unserer Reise, entscheiden die Bedürfnisse unserer Kunden, die immer unser Kompass waren. Denn mit der Welt ändert sich auch das Business und wir uns mit ihm.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel