MPDV Mikrolab GmbH

Die Smartwatch-Lösung ermöglicht die Vernetzung von Mensch und Maschine.

Bild: Aucobo / MPDV

Für Manufacturing Integration Platform App stellt Informationen auf Smartwatch dar

29.04.2020

Das Stuttgarter IT-Unternehmen Aucobo beteiligt sich am Ökosystem der Manufacturing Integration Platform (MIP) von MPDV und bringt die Manufacturing App (mApp) Aucobo wearable plattform ein.

Sponsored Content

Die Lösung mApp eignet sich zur Darstellung und Rückmeldung von aktuellen Informationen auf Smartwatches. So will Aucobo eine neue Art der Vernetzung von Mensch und Maschine in der Produktion und eine deutlich effektivere Zusammenarbeit ermöglichen sowie für eine flächendeckende Digitalisierung im Shopfloor sorgen.

Änderungen flexibel umsetzen

Mitarbeiter benötigen ausreichend Freiraum, um auf unvorhergesehene Probleme oder Änderungen im Produktionsablauf reagieren zu können. Eine zu enge und unflexible Zuordnung und Bewältigung von Aufgaben ist somit nur selten möglich. Deshalb müssen Prozessverantwortliche gemeinsam mit Maschinenführern, Instandhaltern und Logistikern in der Lage sein, Arbeitsabläufe individuell zu gestalten und mobil umzustrukturieren.

Nur auf diesem Weg können Änderungen in der Produktion kurzfristig, spontan und flexibel umgesetzt werden. Durch aktivierbare Abstimmungs- und Weiterleitungsfunktionen der mApp von Aucobo können sich die Mitarbeiter Sachverhalte einfach klären und sich austauschen.

Die Funktionalitäten sind so gestaltet, dass die Software auch ohne Programmierkenntnisse auf individuelle Anforderungen angepasst werden kann. Die Lösung der Manufacturing Integration Platform MIP soll laut Hersteller auch Mehrwerte für die Bereiche Maschinenbedienung, Mehrmaschinenbedienung, Instandhaltung sowie Logistik und Intralogistik schaffen.

„Daten und deren Nutzung werden in den nächsten Jahren immer wichtiger. Für viele Unternehmen sind IoT und Industrie 4.0 häufig nur Buzzwords. Die MIP hilft dabei, das zu ändern und Rohdaten für Unternehmen fassbarer zu machen“, sagt Michael Reutter, Geschäftsführer bei Aucobo.

„Mit Aucobo haben wir einen Partner an unserer Seite, der sich auf Smartwatchlösungen spezialisiert hat. Im Zeitalter der Digitalisierung ist das ein entscheidender Baustein, um für noch mehr Effizienz im Shopfloor zu sorgen. Umso mehr freuen wir uns, Aucobo als neuen Partner der MIP begrüßen zu dürfen“, sagt Nathalie Kletti, Vice President Enterprise Development bei MPDV

Über die Manufacturing Integration Platform

Die Prozesse in der Fertigung werden immer komplexer. Deshalb fordern Unternehmen heute flexible Plattformlösungen, mit denen sie selbst individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Anwendungen programmieren oder Anwendungen unterschiedlicher Anbieter miteinander kombinieren können. Die MIP von MPDV ist der erste Vertreter von Fertigungs-IT, der das möglich macht.

Die MIP dient als zentrale Informations- und Datendrehscheibe in der Produktion und alle damit verbundenen Abläufe. Alle Anwendungen kommunizieren auf Basis eines gemeinsamen Informationsmodells miteinander und ermöglichen so eine umfassende Interoperabilität.

Nutzer der MIP können aus einer Vielzahl sogenannter Manufacturing Apps (mApps) verschiedener Hersteller mit unterschiedlichen Funktionen auswählen und diese flexibel miteinander kombinieren. Außerdem haben Unternehmen die Möglichkeit, selbst mApps zu entwickeln und auf dem MIP-Marktplatz anzubieten.

Systemintegratoren können aus den verfügbaren Anwendungen individuelle Standardlösungen für ihre Kunden erstellen. So wird die MIP zu einem Ökosystem aus Anwendern, Anbietern und Integratoren, das ganz neue Geschäftsmodelle ermöglicht.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel