Bild: Isabell Diedenhofen, Video: Heiko Müller

Drahtlose Slave-Anbindung Wireless-Ventilinsel von SMC

07.12.2018

Im Gespräch: Oliver Prang, Product Application Manager Electrical Products bei SMC, im publish-industry Technik-Talk, ROTE COUCH EXPRESS, SPS IPC Drives 2018.

Alle, die in ihren Anwendungen Schweißzangen oder Greifer häufig wechseln müssen oder die in kinetisch schwierigen Anwendungen arbeiten, werden die Möglichkeit, Slaves drahtlos anbinden zu können zu schätzen wissen. Rotationstische oder Roboterarme können sich damit frei bewegen, ohne dass verlegte Kabelstränge stören. Die Kommunikation ist stabil und sicher. Innerhalb von nur 0,25 Sekunden integrieren die Feldbusknoten der Serie EX600-W beliebige Werkzeuge in übergeordnete Automationssysteme.

Slaves drahtlos anbinden

Sobald sie in das 2,4GHz-Frequenzfeld des Masters gelangen, baut sich die Kommunikation auf. Die Bluetooth-Frequenz stellt sicher, dass die Kommunikation frei von Störfrequenzen funktioniert, denn das 2,4GHz-Band liegt fernab der typischen Frequenzen in der Antriebs-, Maschinen oder Schweißtechnik. Diese Bereiche bilden zusammen mit den Induktionsanwendungen zugleich die wichtigsten Einsatzfelder der neuen EX600-W Geräte.

Bis zu 127 Slaves steuerbar

Die Anbindung der EX600-W-Bussysteme an die übergeordnete Steuerung erfolgt auf kabelgebundenem Weg. Dabei werden die am weitesten verbreiteten Netzwerkprotokolle EtherNet/IP oder Profinet unterstützt. Insgesamt bieten die drahtlosen Feldbussysteme bis zu 1280 Ein- und Ausgänge. Dazu ist Platz für die Steuerung von bis zu 127 Slaves. Die Reichweite der Wireless-Verbindung bleibt über eine Strecke von zehn Metern stabil, so dass sich die Serie EX600-W auch für große Automationsanlagen eignet.

Verwandte Artikel