Fahrzeugtreibstoffe gehören zu den bekanntesten Kraftstoffen. Zum Transport der Mineralölprodukte braucht es stets den passenden Schlauch.

Bild: Pixabay, andreas160578

Mineralölprodukte fördern Welche Schläuche eignen sich für welche Kraftstoffe?

07.03.2019

Für den sicheren Transport von Mineralölprodukten wie Benzin oder Heizöl kommt eine Vielzahl spezieller Kraftstoffschläuche zum Einsatz. Da jede Kraftstoffart über individuelle Eigenschaften verfügt, ist bei der Auswahl des Schlauches Vorsicht geboten.

Stoffe, die unter Verbrennung Energie liefern, werden als Kraftstoffe bezeichnet. Da mit ihrer Energie oft Motoren von Fortbewegungsmitteln angetrieben werden, werden sie des Öfteren auch als Treibstoffe bezeichnet. Sie besitzen eine hohe Energiedichte und können sowohl flüssig als auch gasförmig vorliegen.

Gebräuchliche Flüssigkraftstoffe sind beispielsweise Benzin, Diesel oder Petroleum. Zu den gasförmigen Kraftstoffen zählen Erdgas, Propan und neuerdings auch Wasserstoff. Ob zum Heizen im privaten und industriellen Bereich oder zum Antrieb von Schiffen, Flugzeugen und Fahrzeugen: Die meistens von der Mineralölindustrie bereitgestellten Kraftstoffe sind allgegenwärtig.

Für Kraftstoffe gibt es keinen universellen Schlauch

Bei der Auswahl des passenden Kraftstoffschlauchs ist jedoch zu beachten, dass jeder Kraftstoff spezielle physikalische und chemische Eigenschaften aufweist. Auch wenn Sammelbegriffe wie „Benzinschlauch“ oder „Kraftstoffschlauch“ häufig verwendet werden, gibt es keinen universell für alle Kraftstoffe einsetzbaren Schlauch.

Reichelt stellt in einem Online-Artikel dar, worauf es bei der Auswahl ankommt und welche unterschiedlichen Schlauchtypen es für die Förderung von Kraftstoffen gibt. Lesen Sie hier mehr dazu:

Überblick zu Kraftstoff-Schläuchen

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel