FLOTTWEG SE

Promotion Von Bayern in die Welt

11.09.2013

Seit mehr als 60 Jahren widmet sich Flottweg dem Bau von Zentrifugen, Bandpressen und Systemen für die mechanische Fest-Flüssig-Trennung

1911 gründete Gustav Otto, der Sohn des Erfinders der Otto-Motoren, in München die Gustav Otto Flugmaschinen-Werke. Diese gingen am 7. März 1916 in die Bayerischen Flugzeugwerke ein - die offizielle Geburtsstunde der späteren Bayerischen Motorenwerke, BMW. 1918 startete Otto in München mit einem neuen Werk und entwickelte ein Fahrrad mit Hilfsmotor unter dem Namen -Flottweg.

1932 erwarb Dr. Georg Bruckmayer die Rechte und gründete die Flottweg-Motoren-Werke. Ab 1933 fertigte und vertrieb dieses Unternehmen Motorräder und Flugmotorenkomponenten. 1943 musste der Betrieb aus München verlagert werden, die Geschäftsleitung entschied sich für die niederbayerische Kleinstadt Vilsbiburg, 70 km östlich von München. Nach dem 2. Weltkrieg durften in Deutschland keine Flugzeuge mehr hergestellt werden. Aufgrund der Herstellung der Flugmotoren war Flottweg mit der Produktion von hochpräzisen Teilen aus Leichtmetall vertraut. Genau diese Fähigkeit war die Voraussetzung für die Herstellung von Stegen, die damals in der Druckindustrie benötigt wurden. Das sicherte das Überleben der Firma in den Nachkriegsjahren. Da man damals schon den Wandel in der Drucktechnik hin zum Offset-Druck erkannte, begab sich die damalige Firmenleitung auf die Suche nach einem neuen Standbein und begann Mitte der fünfziger Jahre Dekanter zu entwickeln und herzustellen.

Derzeit erwirtschaften über 655 Mitarbeiter weltweit einen Umsatz von 133 Mio. Euro, der Exportanteil beträgt 85 Prozent. Flottweg entwickelt die Zentrifugen und Bandpressen ständig weiter und bringt neue Typen und Varianten auf den Markt. Die Produktpalette umfasst Dekanter, Tricanter, Sedicanter, Sorticanter, Tellerseparatoren und Bandpressen. Die Maschinen sind als einzelne Komponenten und als Kompaktanlagen erhältlich. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich das Unternehmen in der Fest-Flüssig-Trennung ein umfangreiches Wissen angeeignet. Flottweg-Trenntechnik wird im Bergbau, in der Petrochemie und Chemie, in der weißen Biotechnologie, in der Nahrungsmittelindustrie und bei der Behandlung von Abwasser und Ölschlamm eingesetzt. Weltweite Serviceorganisationen sowie Tochtergesellschaften und Vertretungen sorgen für optimale Kundenbetreuung. Ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Deutschland ist für Flottweg jedoch entscheidend. Die Trenntechnik wird ausschließlich in Deutschland entwickelt und hergestellt.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel