R. STAHL Schaltgeräte GmbH

Durch das elektronische Schaltprinzip des 9174-Relais entfällt die Abnutzung von Kontaktflächen.

Bild: R. Stahl

Elektronisches Relais für Ex-Bereiche Verschleißfrei schalten in Zone 1

01.08.2019

R. Stahl bringt mit dem Modell 9174 ein Relaismodul auf den Markt, das sich für den Einsatz in Ex-Bereichen der Zone 1 eignet. Aufgrund seines elektronischen Schaltprinzips entfällt die Abnutzung der Kontaktflächen. Das beugt Ausfällen vor.

Das Relaismodul 9174 soll sich für eine annähernd unbegrenzte Anzahl an Schaltzyklen nutzen lassen. Denn wegen seines elektronischen Schaltprinzips entfällt die bei elektromechanischen Relais unvermeidliche Abnutzung der Kontaktflächen. Laut Hersteller erübrigen sich zudem häufige Austauschprozeduren, die im explosionsgefährdeten Bereich in der Regel mit erhöhtem Zeit- und Kostenaufwand einhergehen.

Ergänzung für Remote-I/O-Systeme

Das Relaismodul wird mittels eines eigensicheren Signals (Ex i) angesteuert und ist in der Lage, Ex-e-Lasten zu schalten. Es ist deshalb gut als Ergänzung für Remote-I/O-Systeme geeignet, deren eigensichere Binärausgangsmodule so auch für Anwendungen genutzt werden können, die sehr häufige Schaltvorgänge von Ex-e-Lasten aufweisen.

Kommen in einer Anlage hauptsächlich Ex-i-Signale und nur wenige Ex-e-Signale, beispielsweise für Magnetventile, zum Einsatz, müssen separate Ex-i- und Ex-e-Kabel verlegt werden. Auf letztere kann mit dem 9174 verzichtet werden. Die vor Ort installierten Relaismodule wandeln das Ex-i-Signal in ein Ex-e-Signal um.

Geringer Platzbedarf

Mit kompakten Abmessungen und einer Breite von 12 mm benötigt das elektronische Relais nur wenig Platz auf der Hutschiene. Dadurch lässt es sich laut Hersteller problemlos auch in klein dimensionierte Ex-geschützte Gehäuse integrieren.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel