Auch Cloud-Unternehmen setzen in Sachen Datenspeicherung verstärkt auf einen emissionsfreien Datenumgang sowie emissionsfreie Datensicherung.

Bild: iStock, Souda

Emissionsfreier Datenumgang Unternehmen und Umwelt profitieren von nachhaltigem Cloudspeicher

07.06.2022

Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung stehen im Fokus der bevorstehenden Jahrzehnte. Auch Cloud-Unternehmen setzen in Sachen Datenspeicherung verstärkt auf einen emissionsfreien Datenumgang sowie emissionsfreie Datensicherung. Hinzu kommt, dass nicht nur die Umwelt, sondern auch Unternehmen selbst von der Nutzung eines Cloudspeichers profitieren. So ermöglicht eine Cloud im Unternehmen bis zu 100 Prozent papierloses Arbeiten – komplett digital.

Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung stehen im Fokus der bevorstehenden Jahrzehnte. Inzwischen ist das Ziel, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad zu begrenzen, auch in der Politik angekommen. Laut dem deutschen Bundesamt für Umwelt stiegen die Treibhausgasemissionen 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent.

Klimaschädliche CO2-Emissionen sind ein Problem, mit dem fast jede Branche zu kämpfen hat. Deshalb strebt die Regierung an, bis 2045 deutsche Treibhausneutralität zu erreichen. In den Unternehmen ist der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit ebenfalls angekommen. Immer mehr Unternehmen versuchen, ihre Lieferkette, Produkte und Prozesse nachhaltiger zu gestalten.

Nachhaltigkeit in der Cloud-Branche

Auch Cloud-Unternehmen setzen in Sachen Datenspeicherung verstärkt auf einen emissionsfreien Datenumgang sowie emissionsfreie Datensicherung. Hinzu kommt, dass nicht nur die Umwelt von der Nutzung eines Cloudspeichers profitiert, sondern auch Unternehmen selbst. So ermöglicht eine Cloud im Unternehmen bis zu 100 Prozent papierloses Arbeiten - komplett digital. Zwar wird bei der Online-Verwaltung ebenfalls Energie benötigt, doch wenn diese aus erneuerbaren Energien stammt, kann der CO2-Ausstoß maßgeblich reduziert werden.

Dass Nachhaltigkeit auch in der Cloud-Branche einen hohen Stellenwert besitzt, findet auch Valentijn Koppenaal, Gründer und Geschäftsführer von LeitzCloud. „Mit LeitzCloud kann unseren Kunden garantiert werden, dass Daten nicht nur hochsicher, sondern auch nachhaltig gespeichert werden.“

LeitzCloud hat einen Weg gefunden, Sicherheit mit Nachhaltigkeit zu verbinden. So hostet LeitzCloud die Daten im klimaneutralen Rechenzentrum Maincubes, welches ausschließlich mit Ökostrom betrieben wird. Dank eines hoch entwickelten Kühlsystems wird nur die Hälfte der Energie eines typischen Rechenzentrums benötigt. Das Rechenzentrum in Frankfurt bietet maximale Effizienz und Verfügbarkeit und garantiert eine hundertprozentige Ausfallsicherheit, eine zuverlässige Stromversorgung sowie höchste Sicherheitsstandards. Zudem ist Maincubes ÖkoPLUS-zertifiziert und als klimaneutrales Unternehmen ausgezeichnet.

Darüber hinaus arbeitet LeitzCloud mit unterschiedlichen Partnern zusammen, um nachhaltige Projekte zu fördern. Anlässlich des Earth-Day am 22. April 2022 hat LeitzCloud kürzlich eine Nachhaltigkeitsoffensive gestartet, bei der fortan bei jeder Bestellung ein Baum gepflanzt wird. Dies soll dazu beitragen, gesunde Wälder zu schaffen und CO2-Emissionen zu kompensieren.

Ortsunabhängig und kostenreduziert

Mit dem Wechsel zu einem nachhaltigen Cloudspeicher können Unternehmen somit nicht nur ihren CO2-Fußabdruck reduzieren, sondern auch ortsunabhängig im Homeoffice online sowie offline zusammenarbeiten. Zusätzlich wird Kunden die Möglichkeit geboten, jederzeit Zugriff auf alle Arbeitsdokumente zu haben und ihren Arbeitsalltag so flexibel zu gestalten.

Auch in naher Zukunft wird erwartet, dass Unternehmen immer digitaler werden. Von dem Umstieg zu einer Cloud profitiert also nicht allein das Cloud-Unternehmen, sondern vor allem der Verbraucher, da hierdurch Kosten reduziert werden, aber auch die Effizienz und die Zusammenarbeit im Unternehmen verbessert und ein zukunftsorientierter Workflow gestaltet wird.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel