HARTING Technologiegruppe

Han L32 B bietet vielfältige Gehäusevarianten: Tüllengehäuse mit geradem oder seitlichem Kabelabgang, Anbau-, Anbausockel- und Kupplungsgehäuse.

Bild: Harting

Neues Format Steckverbinder: Modularisierung und Miniaturisierung im Fokus

02.12.2021

Technologischer Fortschritt und Entwicklung in der Industrie werden maßgeblich von den Trends der Miniaturisierung und Modularisierung geprägt, hier sind immer wieder neue Lösungen und Produkte gefordert. Für den Bereich der „schweren“ Industriesteckverbinder hat die Harting-Technologiegruppe neue modulare und miniaturisierte Lösungen parat.

Sponsored Content

Harting hat für den Han-B-Standard ein neues Format entwickelt: Der Han L32 B erhöht die Flexibilität in der Auswahl des richtigen Rechtecksteckverbinders für Industrieapplikationen. Mit ihm können Anwender zwei Schnittstellen der Baugröße 16 B ersetzen und so über 40 Prozent Bauraum einsparen.

Gleiche Leistung, reduzierte Hardware

Getreu dem Motto „Weniger ist mehr“ ist so eine Übertragung von Leistung, Signalen und Daten ist folglich mit einer geringeren Zahl von Schnittstellen und weniger Bauteilen möglich. Die für die Konfektionierung der Schnittstellen benötigte Zeit reduziert sich. Viele Anwendungen, zum Beispiel in der Robotik, profitieren zudem vom geringeren Gewicht, das sich aufgrund der Reduktion ergibt. Dies alles sind Mehrwerte für den Kunden.

Ein Han-L32-B-Gehäuse bietet Platz für einen Han-E-Isolierkörper mit 32 Kontaktstellen (16 A/500 V) oder für einen Han-Modular-Gelenkrahmen, in den bis zu acht Module passen. Die neue Baugröße bietet damit nicht nur Platz für den Gelenkrahmen mit den meisten Modulplätzen, sondern ermöglicht auch die höchste Moduldichte in einem Han-Steckverbinder überhaupt. Anwender können aus der Vielzahl vorhandener Han-Modular-Module die passende Schnittstelle für nahezu jede Applikation zusammenstellen.

Neue Möglichkeiten der Schirmübertragung

Das Format M12 ist neu im Han-Modular-Programm. Zwei dieser Steckverbinder, X- oder D-codiert, passen in jedes Modul. Damit lässt sich beispielsweise 10 Gbit/s Ethernet besonders platzsparend in eine modulare Schnittstelle integrieren. Im Vergleich zu herkömmlichen RJ45-Lösungen ist die neue M12-Schnittstelle von Harting bedeutend robuster. Alle gängigen Bussysteme können leicht adaptiert werden, u.a. Profibus, Profinet, CAN, Ethernet Cat. 5 und Cat. 6A.

Das Han Shielded Power Modul bildet eine platzsparende und leicht zu wartende Alternative zu festverdrahteten geschirmten Power-Leitungen. Das Modul ist mit drei Leistungskontakten (16 A/400 V) ausgestattet und eignet sich beispielsweise zur Anbindung frequenzgeregelter Antriebe. Außerdem gibt es ein neues EMV-geschütztes Modul zur Signalübertragung: Mit einer großflächigen Schirmübergabe und einem 360°-Schirmblech bietet das Han Shielded Modul Basic nicht nur eine gute Schirmung, es ermöglicht auch viel Übertragung auf wenig Bauraum. So können bis zu 27 geschirmte D-Sub-Kontakte mit 4 A/32 V steckbar ausgeführt werden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel