Werner Landhäußer ist Gesellschafter bei Mader und Co-Founder von Looxr. Der Betriebswirt war bis Mitte 2019 Geschäftsführer beim mittelständischen Druckluft- und Pneumatikspezialisten Mader. 2018 gründete er gemeinsam mit seinem langjährigen Gesellschafterkollegen Peter Maier das Start-up Looxr.

Bild: Ludmilla Parsyak, Looxr

Transformation Start-up-Gründer mit 60

02.09.2020

Start-up-Gründer sind jung, hip und nerdig. Werner Landhäußer würde keines der Adjektive für sich beanspruchen. Und dennoch: Mit Anfang 60 hat er etwas Neues gewagt und eine „Software-Bude“ gegründet. Ganz nebenbei nahm so auch der Transformationsprozess im Mutterunternehmen an Fahrt auf und Dinge wurden möglich, die vorher als „unmöglich“ galten.

Werner Landhäußer ist mit diesem Beitrag im P&A-Kompendium 2020 als einer von 100 Machern der Prozessindustrie vertreten. Alle Beiträge des P&A-Kompendiums finden Sie in unserer Rubrik Menschen.

Fragt man Werner Landhäußer, was die Initialzündung für die Gründung von Looxr war, dann erzählt er die Geschichte einer Wein-App. Die begeisterte einerseits den Genussmenschen in ihm und ließ andererseits sein Unternehmerherz höherschlagen.

Mit dem Scan des Barcodes ließ sich schnell einfach alles über den probierten Wein herausfinden – inklusive Online-Bestellmöglichkeit. Auf die Begeisterung folgten Beharrlichkeit und der visionäre Blick auf das eigene Geschäft.

Schon lange beschäftigte sich Landhäußer mit der Idee, den Druckluftmarkt neu zu denken und gleichzeitig einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit in der Industrie zu leisten. Ergebnis war die Leckage-App, mit der sich zuvor lokalisierte Druckluftleckagen per QR-Code identifizieren lassen – inklusive des ermittelten Druckluftverlusts, des Einsparpotenzials und der zu ersetzenden Komponente.

„An die Idee glauben, auch wenn man ausgelacht wird“

Der Erfolg der App beflügelte Werner Landhäußer und seinen langjährigen Kompagnon Peter Maier. Ihr erklärtes Ziel: die Digitalisierung der gesamten Druckluftkette als Grundlage für energieeffizientere Druckluft. Es war schnell klar, dass eine solche Idee in der vorhandenen Unternehmensstruktur kaum zu realisieren war – zu festgefahren die Wege, zu eng das Denken, zu viel: „Das haben wir schon immer so gemacht.“

Ein kleines, hierarchieübergreifendes und interdisziplinäres Team von Experten und Vordenkern aus der Mitte des Unternehmens entwickelte schließlich die Ideen weiter. Im Stehen! Und für alle sichtbar – denn die erarbeiteten Ergebnisse waren für alle zugänglich an den Wänden aufgehängt.

Irgendwann hing hier auch „Looxr“ – als Name für ein neues Geschäftsmodell und für ein neues Unternehmen, das den Druckluftmarkt revolutionieren soll. Looxr wurde für Werner Landhäußer aber auch zu einem Synonym für Mut, Offenheit und Beharrlichkeit: „Nicht ‚wegbügeln‘ lassen, an die Idee glauben – auch wenn man ausgelacht wird. Und: immer bereit sein, die Perspektive zu verändern.“

„Software verkaufen ist eine Frage des Alters“

Die Erfolge des Teams öffnen Türen – vor allem in den Köpfen. Die Schritte sind klein, manchmal winzig und oftmals auch nur in der Rückschau im Zeitraffer erkennbar.

Mit dem Umzug in ein neues Firmengebäude beginnt eine neue Zeit. Was sich im „Inneren“ lange angebahnt hat, wird nun weithin sichtbar. Das Gebäude mit seiner riesigen Photovoltaikfassade ist ein Statement: für mehr Nachhaltigkeit, Mut zum Anderssein und visionäres Denken. Und so schreitet auch der innere Wandel bei Mader voran, getriggert durch die Erfolge der „kleinen Schwester“ Looxr.

Noch, sagt Landhäußer, sei Looxr nicht am Ziel. Gleichzeitig sieht er die Zeit gekommen, der „jungen Generation“ das Ruder zu übergeben. Auch wenn Begeisterung, Neugier und Veränderungswille keine Frage des Alters ist, glaubt er daran, dass „Software verkaufen“ es ist.

An seiner Seite steht Tochter Helen, eines seiner drei Kinder, die nun ihre eigene Reise mit Looxr antritt. Als Growth Manager will sie die Vision einer digitalisierten, energieeffizienten Druckluftkette Wirklichkeit werden lassen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel