SSI Schäfer hat 2016 bereits das Hochregallager des JYSK-Verteilzentrums im schwedischen Nässjö errichtet.

Bild: SSI Schäfer

Internationale Kooperation So hilft SSI Schäfer JYSK beim Wachsen

10.10.2016

SSI Schäfer wurde mit der Erweiterung des Verteilzentrums von JYSK im dänischen Uldum beauftragt. Mit diesem Schritt will das schwedische Möbelhaus der steigenden Nachfrage gerecht werden und alle JYSK-Produkte unter einem Dach vereinen.

Schon heute gehört das Verteilzentrum mit seinen drei untereinander verbundenen Hochregallagern (HRL) und den beiden Kleinteilelagern zu den größten in Dänemark. Jetzt soll das Zentrum um ein weiteres HRL erweitert werden. Die Erweiterungsarbeiten werden im Dezember starten und sollen im 4. Quartal 2017 abgeschlossen sein. Der Abschluss der Arbeiten für die umfassende Überarbeitung Verteilzentrums in Uldum ist für 2018 geplant. Durch die Erweiterung des Lagers wird sich die Gesamtpalettenkapazität von JYSK auf 215.000 Positionen erhöhen.

Erweiterte Kapazitäten

Das vierte HRL wird das größte im Verteilzentrum sein und sich im Vergleich zu den drei bestehenden durch eine höhere Kapazität und eine bessere Effizienz auszeichnen. Für die Ein- und Auslagerungen der Paletten kommen die energieeffizienten Regalbediengeräte des Typs Exyz von SSI Schäfer zum Einsatz. Der Auftragsumfang umfasst zudem Fördertechnik und einen neuen Wareneingangs- und Warenausgangsbereich, in dem die Paletten an fahrerlose Transportsysteme (FTS) übergeben werden. SSI Schäfer wird darüber hinaus den Fluss zwischen allen vier Hochregallagern optimieren und die JYSK-Systeme auf Wamas, die umfangreiche Logistiksoftware von SSI Schäfer, umstellen.

Moderne Lieferkette

Der E-Commerce bringt viele Unternehmen derzeit dazu, ihre Lieferkette in einem neuen Licht zu betrachten. Lars B. Madsen, zuständiger Sales Director für Nord- und Osteuropa bei SSI Schäfer, zu den Hintergründen: „Früher haben Unternehmen wenige, dafür aber größere Bestellungen auf Paletten verpackt, um diese an ihre Läden zu liefern. Heute müssen sie aufgrund der steigenden Umsätze aus dem E-Commerce auch große Bestellmengen mit wenigen Auftragszeilen verpacken, die dann direkt an den zahlenden Kunden verschickt werden. JYSK verzeichnet bereits einen deutlichen Anstieg seines E-Commerce-Geschäfts. Wir helfen dem Unternehmen, sich auf die weiteren Veränderungen in der Zukunft vorzubereiten, indem wir den gesamten Lagerstandort mit einem speziellen Bereich für seine E-Commerce-Bestellungen verbinden.“

Bildergalerie

  • 2010 hat SSI Schäfer für JYSK in Polen eines der größten Logistikzentren in Osteuropa realisiert.

    Bild: Knud Dobberke

  • Das Verteilzentrum von JYSK in Uldum soll um ein viertes Hochregallager erweitert werden.

    Bild: SSI Schäfer

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel