Klaus Helmrich (62) ist designierter Aufsichtsratsvorsitzender von Gea.

Bild: Siemens

Personalia Siemens-Vorstand wechselt zu Gea

18.12.2020

Der Gea-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Helmut Perlet wird sich nach Ablauf seines Mandats nicht mehr zur Wahl aufstellen. Als Nachfolger hat Gea einen Vorstand von Siemens gewinnen können.

Der Anlagenbauer Gea hat bekanntgegeben, einen neuen Kandidaten für den Aufsichtsratsvorsitz gefunden zu haben: Klaus Helmrich, derzeit Konzernvorstand von Siemens und bis 30. September 2020 CEO Digital Industries, soll den Posten vom jetzigen Vorsitzenden Dr. Helmut Perlet übernehmen.

Ein entsprechender Empfehlungsbeschluss wurde getroffen, die Abstimmung findet dann auf der ordentlichen Hauptversammlung am 30. April 2021 statt. Helmrich scheidet damit planungsgemäß nach 35 Jahren Betriebszugehörigkeit Ende März 2021 aus dem Siemens-Vorstand aus.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Klaus Helmrich einen sehr erfahrenen Manager für den Vorsitz unseres Aufsichtsrats gewinnen können“, sagt Perlet. „Für mich ist nach über 15 Jahren im Aufsichtsrat von Gea und mehr als vier Jahren als Vorsitzender der Zeitpunkt gekommen, den Staffelstab an einen geeigneten Nachfolger zu übergeben.“

Kommentare zum neuen Vorsitzenden

Helmrich sei ein Fachmann im Bereich der industriellen Digitalisierung und Automatisierung, sagt Perlet, „der mit seiner Expertise die zukünftige Entwicklung von Gea entscheidend prägen und dem Vorstand beratend zur Seite stehen könnte.“

Und Helmrich selbst äußert sich wie folgt zu den Vorgängen: „Ich stelle mich sehr gerne der Wahl und freue mich, als designierter Aufsichtsratsvorsitzender die zukünftige Entwicklung von Gea begleiten zu dürfen. Gea ist ein hochspannendes Unternehmen in zukunftssicheren Branchen, das in seiner traditionsreichen Vergangenheit schon viele wegweisende Ingenieurlösungen hervorgebracht hat. Ich möchte mit meiner Erfahrung dazu beitragen, diese bestmöglich zu nutzen und die Erfolgsgeschichte von Gea weiterzuführen.“

Verwandte Artikel