BEUMER Group GmbH & Co. KG

Erhalten Sie einen Einblick in den Verpackungsprozess eines Lebensmittelherstellers ...

Bild: Beumer; iStock, Nastco

Verpackungsanlage für Nahrungsmittel Sicherheit beim Verpacken von Bio-Lebensmitteln

21.10.2020

Die Anforderungen an eine Transportverpackung sind vielfältig. Unter anderem soll sie die Ladung schützen und Produktstapel in Form auf der Palette halten. Bei einem Bio-Anbieter kommt dafür eine kompakte Verpackungsanlage zum Einsatz, die nicht nur Lebensmittel schnell und zuverlässig zu stabilen Ladeeinheiten verpackt, sondern auch platzsparend ist und einfach bedient werden kann.

Sponsored Content

Fertige Bio-Waren wie Reis, Hülsenfrüchte und Getreideprodukte sowie Zucker, Trockenfrüchte, Nüsse, Öl- und Keimsaaten müssen geschützt vor Staub und Schädlingen lagern und anschließend beschädigungsfrei zu den Drogerie- und Naturkostmärkten transportiert werden. Davert, ein Anbieter von Bio-Lebensmitteln, setzt hierfür auf die Verpackungsanlage Stretch Hood A von Beumer.

„Bediener können sie sehr einfach und sicher handhaben“, beschreibt Volker Feldmeyer, Vertriebsingenieur bei Beumer, der Davert bei diesem Projekt betreut hat. „Um die Arbeit für das Wartungspersonal zu erleichtern und damit auch eine hohe Verfügbarkeit der Maschine sicherzustellen, kommt sie komplett ohne Bühne aus.“

Instandhaltungsarbeiten wie Wechsel der Messer oder Schweißbalken erfolgen auf Bodenniveau. Dazu öffnet der Bediener einfach eine Schublade und hat so freien Zugriff. Ein weiterer Vorteil liegt in der kompakten Bauweise und der damit einhergehenden geringen Bauhöhe und Aufstellfläche.

In schnellerer Taktung verpackt

Ein materialschonendes Folientransportsystem führt die zuvor zugeschnittene und verschweißte Folienhaube der Anlage zu. Die Schweißnaht der Folienhaube kühlt bereits auf dem Weg zur Reff- und Stretcheinheit ab, sodass diese ohne Zeitverlust aufgerefft werden kann. Damit sind weder eine energieaufwendige Kühleinheit noch verzögerte Kühlzeiten erforderlich.

Die Paletten werden so in einer schnelleren Taktung verpackt. Sparsame Motoren und ein reduzierter Druckluftbedarf sorgen für eine optimierte Energiebilanz.

Der Umweltschutz ist für Davert wichtig. Das Unternehmen entschied sich nicht zuletzt für diese Art der Folierung, um Ressourcen zu sparen und möglichst wenig Müll zu produzieren. Hinzu kommt: Durch die glatte Oberfläche der transparenten und hochflexiblen Folie ist die palettierte Ware gut sichtbar.

Die Folienverpackung schützt die Ware somit nicht nur vor Witterungseinflüssen und Feuchtigkeit – sie ermöglicht auch eine ansprechende Präsenz auf den Verkaufsflächen. „Außerdem erhöht die dehnbare Folie die Transportsicherheit“, sagt Feldmeyer.

Bei Davert verpackt die Stretch Hood A die Paletten hochregallagerfähig: Der Palettenfuß bleibt für die Kufen des Staplers frei, damit dieser die Folie nicht beschädigt. Damit kommt es zu keinen störenden Folienfetzen bei der Eingangskonturenkontrolle im Hochregallager.

Bildergalerie

  • Davert fertigt und vertreibt hochwertige Bio-Produkte. Die Firma mit ihren rund 150 Mitarbeitern sitzt in Ascheberg/Münsterland.

    Bild: Beumer

  • Um die Bio-Waren vor Staub und Schädlingen zu schützen, setzt Davert auf die Verpackungsanlage Stretch Hood A von Beumer.

    Bild: Beumer

  • Bediener können die Anlage sehr einfach und sicher handhaben. Die Maschine kommt zum Beispiel komplett ohne Bühne aus.

    Bild: Beumer

  • Die palettierten Waren werden über Flurförderzeuge auf eine Rollenbahn gesetzt ...

    Bild: Beumer

  • ...die sie der Verpackungsanlage zuführt.

    Bild: Beumer

  • Die Paletten werden in einer schnellen Taktung verpackt. Dabei überzieht die Maschine die Produkte mit einer hochdehnbaren Stretchhaube.

    Bild: Beumer

  • Durch die glatte Oberfläche der Folie ist die Ware gut sichtbar. Sie schützt sie somit nicht nur vor Witterungseinflüssen und Feuchtigkeit, sondern ermöglicht auch eine ansprechende Präsenz auf den Verkaufsflächen.

    Bild: Beumer

  • Die Stretch Hood A verpackt die Paletten hochregallagerfähig: Der Palettenfuß bleibt für die Kufen des Staplers frei, damit dieser die Folie nicht beschädigt.

    Bild: Beumer

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel