Mit dem zum Patent eingereichten Multifunktionskugelhahn können verschiedene Einbauteile in den Kugelhahn integriert werden.

Bild: Hartmann Vales

Produkt des Monats: Multifunktionskugelhahn (Promotion) Sicheres Einbringen von Einbauteilen in Kugelhähne

01.04.2022

Wie lassen sich in einen Absperrkugelhahn Einbauteile integrieren, die auch im eingebauten Zustand sicher entnommen werden können und dabei die Gefahr durch fehlende Redundanz vermieden wird?

Mit dem Multifunktionskugelhahn mit mehrfacher Sicherheitsbarriere entwickelte Hartmann Valves ein innovatives Konzept, das bereits zum Patent eingereicht ist. Das neue, flexible Kugelhahndesign ermöglicht das sichere und problemlose Einbringen von Bauteilen in verschiedensten Anwendungsfällen. Beispiele sind ein herausnehmbarer Siebkorbfilter, das Einbringen von Molchen, eine Rückschlagklappe in der Kugel, die mit einer 180°-Drehung in ihrer Richtung umgekehrt werden kann, sowie Messtechnik oder Regelscheiben.

All diese Bauteile sind demontierbar und gegeneinander austauschbar. So entsteht ein echter Multifunktionskugelhahn, der nach der Entnahme des jeweiligen Einbauteils auch vollen Durchgang bietet. Das rein metallische Dichtsystem zwischen Kugel und Sitzring sorgt für eine hohe Lebensdauer und minimiert den Wartungsaufwand der gasdichten Kugelhähne. Sie sind somit widerstandsfähiger und langlebiger als weichdichtende Systeme. Auch bei dem Medium Gas, hohen Drücken und extrem häufiger Betätigung erfüllen sie eine Leckrate A.

Herausnehmbarer Siebkorbfilter

Ein Beispiel des flexiblen Multifunktionskugelhahns ist eine Kugelhahn-Filtereinheit mit herausnehmbarem Siebkorbfilter, die über eine mehrfache Sicherheitsbarriere verfügt. Durch das seitliche Schleusensystem und die Integration des Siebkorbfilters in die Kugel wird ermöglicht, dass der Filter problemlos gesäubert oder ausgetauscht werden kann.

Auf diese Weise können zukünftig aufwändige Rohrleitungsmontagen vermieden und somit die Anlagenverfügbarkeit erhöht werden. Durch zwei zusätzlich eingebaute Sitzringe ist der Schleusenraum separat abgesperrt und mittels Manometer drucküberwacht. Im Falle einer auftretenden Undichtigkeit der ersten Barriere der Rohrleitung zum Totraum, dichtet die zweite Barriere gegen die Schleuse ab und das Schleusentor kann noch gefahrlos geschlossen werden. Auf diese Weise kann die Reinigung beziehungsweise Auswechslung des Siebkorbfilters sogar bei anstehendem Restdruck in der Rohrleitung erfolgen.

Molchkugelhahn mit mehrfacher Sicherheitsbarriere

Die Ausführung als neuer Hartmann Molchkugelhahn mit doppelter bzw. mehrfacher Sicherheitsbarriere erhöht die Anlagenverfügbarkeit und ermöglicht, dass Molche sicher und problemlos eingeführt und entnommen werden können – selbst bei vorhandenem Rohrleitungsrestdruck. Die Bauweise erleichtert nicht nur den Vorgang des Molchens, sondern erhöht zusätzlich die Sicherheit. Auch bei dieser Bauweise wird der Schleusenraum durch zwei zusätzlich eingebaute Sitzringe separat abgesperrt und mittels Manometer drucküberwacht.

Maßgeschneidert für besondere Anforderungen

Hartmann Spezialkugelhähne sind für Anwendungen mit Drücken bis 1.035 bar, Temperaturen von -200 bis über 550°C und Schalthäufigkeiten von bis zu 200.000 Schaltungen pro Jahr oder anspruchsvolle Medien wie Wasserstoff oder Sauerstoff verfügbar. Darüber hinaus werden spezielle Schnellschluss-Armaturen, Mehrwege-Kugelhähne sowie Armaturen in Blockbauweise entwickelt und gefertigt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von Hartman Valves.

Bildergalerie

  • Herausnehmbarer Siebkorbfilter im neuen Hartmann Multifunktionskugelhahn mit mehrfacher Sicherheitsbarriere.

    Bild: Hartmann Valves

  • Die Ausführung als Molchhahn verfügt über eine mehrfache Sicherheitsbarriere zum Schleusenraum.

    Bild: Hartmann Valves

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel